Zum Hauptinhalt springen

Diese Kunstschätze konnten gerettet werden

Die Notre-Dame beherbergt unersetzliche Artefakte. Bei vielen ist der Zustand noch unklar, andere befinden sich an einem sicheren Ort.

mro
Blick durch die Tür: Steine vom Dach und Überreste des Baugerüsts liegen mitten in der Notre-Dame. (16. Dezember 2019)
Blick durch die Tür: Steine vom Dach und Überreste des Baugerüsts liegen mitten in der Notre-Dame. (16. Dezember 2019)
Ludovic Marin, AFP
Das Feuer frass Löcher hinein: Teile der Decke sind in das Kirchenschiff gestürzt. (16. April 2019)
Das Feuer frass Löcher hinein: Teile der Decke sind in das Kirchenschiff gestürzt. (16. April 2019)
YOAN VALAT, Keystone
Wie sieht es da drinnen aus? Einsatzkräfte in der Nacht auf dem Weg in die Kathedrale von Paris. (16. April, 2019)
Wie sieht es da drinnen aus? Einsatzkräfte in der Nacht auf dem Weg in die Kathedrale von Paris. (16. April, 2019)
Philippe Wojazer, Reuters
So etwas haben sie noch nie gesehen: Drei Feuerwehrmänner stehen andächtig im Eingang der Kathedrale. (16. April 2019)
So etwas haben sie noch nie gesehen: Drei Feuerwehrmänner stehen andächtig im Eingang der Kathedrale. (16. April 2019)
AFP
Blick an die Deckenkonstruktion: Das Feuer hatte sich ins Innere der Kirche «gefressen». (16. April, 2019)
Blick an die Deckenkonstruktion: Das Feuer hatte sich ins Innere der Kirche «gefressen». (16. April, 2019)
Philippe Wojazer/Pool, Reuters
Hunderte Feuerwehrleute waren im Einsatz: Blick durch den Eingang in die Notre-Dame. (16. April, 2019)
Hunderte Feuerwehrleute waren im Einsatz: Blick durch den Eingang in die Notre-Dame. (16. April, 2019)
Philippe Wojazer/Pool, Reuters
Spenden sich gegenseitig Trost: Zwei Männer umarmen sich am frühen Morgen in der Nähe der Notre-Dame. (16. April 2019)
Spenden sich gegenseitig Trost: Zwei Männer umarmen sich am frühen Morgen in der Nähe der Notre-Dame. (16. April 2019)
Zakaria ABDELKAFI, AFP
Das ganze Kirchenschiff ist betroffen: Diese Luftaufnahme zeigt die Feuerhölle des Notre-Dame von oben. (15. April 2019)
Das ganze Kirchenschiff ist betroffen: Diese Luftaufnahme zeigt die Feuerhölle des Notre-Dame von oben. (15. April 2019)
AFP
Funken sprühen in die Nacht: Das Feuer brodelte in der Mitte des Dachs und breitete sich von dort aus. (15. April 2019)
Funken sprühen in die Nacht: Das Feuer brodelte in der Mitte des Dachs und breitete sich von dort aus. (15. April 2019)
Geoffroy VAN DER HASSELT, AFP
Kampf gegen die Flammen: Die ganze Nacht durch versuchte die Feuerwehr, den Brand unter Kontrolle zu bringen. (15. April 2019)
Kampf gegen die Flammen: Die ganze Nacht durch versuchte die Feuerwehr, den Brand unter Kontrolle zu bringen. (15. April 2019)
Thomas SAMSON, AFP
Die Pariser Kathedrale Notre-Dame stand über Stunden in Flammen. (15. April 2019)
Die Pariser Kathedrale Notre-Dame stand über Stunden in Flammen. (15. April 2019)
Thibault Camus, Keystone
Der Brand brach im kleinen Turm aus: Aufnahme des Brandes vom Dach des Notre-Dame aus. (15. April 2019)
Der Brand brach im kleinen Turm aus: Aufnahme des Brandes vom Dach des Notre-Dame aus. (15. April 2019)
Benoit Moser, Keystone
Zerstörerische Gewalt: Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen das Feuer. (15. April 2019)
Zerstörerische Gewalt: Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen das Feuer. (15. April 2019)
Francois Mori, Keystone
Das Herz von Paris wurde getroffen: Eine Frau begann zu weinen, als sie die brennende Notre-Dame sah. (15. April 2019)
Das Herz von Paris wurde getroffen: Eine Frau begann zu weinen, als sie die brennende Notre-Dame sah. (15. April 2019)
STR, AFP
Die Stadt steht still: Überall versammeln sich Menschen, um den Brand in der Kathedrale zu beobachten. (15. April 2019)
Die Stadt steht still: Überall versammeln sich Menschen, um den Brand in der Kathedrale zu beobachten. (15. April 2019)
Edouard MAGRINO, AFP
Trifft Paris mitten ins Herz: Der Brand sorgt für grosses Entsetzen. (15. April 2019)
Trifft Paris mitten ins Herz: Der Brand sorgt für grosses Entsetzen. (15. April 2019)
Geoffroy van der Hasselt, AFP
Frisst sich durch das jahr­hun­der­te­alte Holz: Das Feuer wütete im Dachstock der Kathedrale. (15. April 2019)
Frisst sich durch das jahr­hun­der­te­alte Holz: Das Feuer wütete im Dachstock der Kathedrale. (15. April 2019)
IAN LANGSDON, Keystone
So nah wie möglich: Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Feuerwehrmänner schwierig. (15. April 2019)
So nah wie möglich: Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Feuerwehrmänner schwierig. (15. April 2019)
Benoit Moser, AFP
Einsatz des Jahrhunderts: 400 Feuerwehrmänner standen beim Brand in der Kathedrale im Einsatz. (15. April 2019)
Einsatz des Jahrhunderts: 400 Feuerwehrmänner standen beim Brand in der Kathedrale im Einsatz. (15. April 2019)
Benoit Moser, AFP
Das Feuer ist am Montagabend kurz vor 19 Uhr ausgebrochen. (15. April 2019)
Das Feuer ist am Montagabend kurz vor 19 Uhr ausgebrochen. (15. April 2019)
Pierre Galey, AFP
Reisten sofort zur Kathedrale: Präsident Macron hat wegen des Brands eine wichtige Fernsehansprache verschoben. Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo (r.) spricht von einem «fürchterlichen Brand». (15. April 2019)
Reisten sofort zur Kathedrale: Präsident Macron hat wegen des Brands eine wichtige Fernsehansprache verschoben. Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo (r.) spricht von einem «fürchterlichen Brand». (15. April 2019)
Ludovic Marin, Keystone
Wahrzeichen zerstört: Der kleine Spitzturm ist zusammengebrochen. Dabei handelte sich um einen kleineren Turm in der Mitte des Daches. (15. April 2019)
Wahrzeichen zerstört: Der kleine Spitzturm ist zusammengebrochen. Dabei handelte sich um einen kleineren Turm in der Mitte des Daches. (15. April 2019)
Geoffroy van der Hasselt, AFP
Können kaum glauben, was sie sehen: Hunderte Menschen versammelten sich an der Seine. (15. April 2019)
Können kaum glauben, was sie sehen: Hunderte Menschen versammelten sich an der Seine. (15. April 2019)
Thomas SAMSON, AFP
Die grösste Attraktion der Stadt steht in Flammen: Touristen machten auf den Brücken über den Fluss Seine Fotos von dem Feuer. (15. April 2019)
Die grösste Attraktion der Stadt steht in Flammen: Touristen machten auf den Brücken über den Fluss Seine Fotos von dem Feuer. (15. April 2019)
Benoit Tessier, Reuters
Das Feuer wütete unkontrolliert: Teile der Seine-Insel wurden evakuiert. (15. April 2019)
Das Feuer wütete unkontrolliert: Teile der Seine-Insel wurden evakuiert. (15. April 2019)
Pierre Galey, AFP
Die Feuerwehr musste das Innere der Kathedrale verlassen: Das Feuer frass sich langsam in das Kirchenschiff hinein. (15. April 2019)
Die Feuerwehr musste das Innere der Kathedrale verlassen: Das Feuer frass sich langsam in das Kirchenschiff hinein. (15. April 2019)
YOAN VALAT, Keystone
Eng zusammen gebaut: Die Kathedrale steht im ältesten Quartier der Stadt. (15. April 2019)
Eng zusammen gebaut: Die Kathedrale steht im ältesten Quartier der Stadt. (15. April 2019)
Fabien Barrau, AFP
Bilder und Videos zeigen dichte Rauchwolken und Flammen in den Türmen der Kirche. (15. April 2019)
Bilder und Videos zeigen dichte Rauchwolken und Flammen in den Türmen der Kirche. (15. April 2019)
Francois Guillot, AFP
Bauarbeiten waren dort gerade im gang: Der kleine Turm in der Mitte des Dachs, wurde von den Flammen eingenommen. (15. April 2019)
Bauarbeiten waren dort gerade im gang: Der kleine Turm in der Mitte des Dachs, wurde von den Flammen eingenommen. (15. April 2019)
FRANCOIS GUILLOT, AFP
1 / 31

Das französische Wahrzeichen, das jährlich Millionen Besucher anlockt, soll gerettet sein, so die neusten Meldungen. Mit der Kathedrale waren beim Brand vom Montagabend aber auch zahlreiche Schätze und Artefakte in Gefahr. Da sind die riesigen Rosenfenster, da sind zahlreiche Bilder und Statuen und da sind Relikte, die mit Jesus Christus in Verbindung gebracht werden: die Dornenkrone, die er auf dem Weg zu seiner Kreuzigung getragen haben soll, ein Teil des Kreuzes und ein Nagel davon.

In den Stunden während und nach dem Brand versuchten Feuerwehrleute, diese und andere kostbare Objekte in Sicherheit zu bringen. Nach dem Einsturz des Spitzturms jedoch wurden viele Personen aus dem Inneren der Kirche zurückgezogen. Dort soll dann ein Roboter zum Einsatz gekommen sein.

Soll sich in Sicherheit befinden: Jesus' Dornenkrone aus der Notre-Dame. Bild: Reuters
Soll sich in Sicherheit befinden: Jesus' Dornenkrone aus der Notre-Dame. Bild: Reuters

Anne Hidalgo, die Bürgermeisterin von Paris, bestätigte in der Nacht, um etwa 1 Uhr morgens über Twitter, dass die meisten Schätze trotzdem in Sicherheit hätten gebracht werden können. Sie schreibt, dass die Dornenkrone und andere Werke an einem sicheren Ort seien. Auch die Tunika, die König Ludwig der 14. getragen haben soll, als er die Krone in die Kathedrale brachte, gehört dazu.

Die Apostel sind gerettet

Noch unklar ist hingegen, ob die Rosenfenster an den nördlichen, südlichen und westlichen Fassaden des Kirchenschiffs beschädigt wurden. Das Gleiche gilt für die Orgeln im Gebäude. Zwei gibt es davon in der Notre-Dame, jene der Westempore ist eine der grössten und bekanntesten der Welt und hat fast 8000 Pfeifen. Vor fünf Jahren wurde sie zum bisher letzten Mal fertig gereinigt und restauriert.

Geplante Renovationen retteten auch die Statuen der zwölf Apostel. Im Rahmen dieser Arbeiten wurden sie noch am Donnerstag, also nur vier Tage vor dem Brand, vom Dach des Gebäudes entfernt, um gereinigt zu werden. Noch nicht bekannt ist, was mit den Wasserspeiern und Chimären, die über Paris blicken, geschehen ist.

----------

Bildstrecke: Die Apostel werden von der Kathedrale geholt

Über den Dächern von Paris: Statuen von Aposteln und Evangelisten werden mit einem Kran von der Kathedrale entfernt. (11. April 2019)
Über den Dächern von Paris: Statuen von Aposteln und Evangelisten werden mit einem Kran von der Kathedrale entfernt. (11. April 2019)
Philippe Wojazer, Reuters
Der Kopf einer religiösen Statue wird in eine Kiste geladen.
Der Kopf einer religiösen Statue wird in eine Kiste geladen.
Francois Mori, Keystone
1 / 4

----------

Diverse Statuen und Bilder befinden sich auch im Innern der Kathedrale. 37 von ihnen zeigen die Jungfrau Maria, links vom Hauptaltar steht mit «Die Jungfrau mit dem Kind» die wohl berühmteste. Zudem stehen im südlichen Seitenschiff Skulpturen, die neun Szenen der Auferstehung von Jesus zeigen. Gegenüber, im nördlichen Teil, wird so das Leben von Jesus von der Kindheit bis zum Tod dargestellt.

Diese Skulpturen sind aus Stein und befinden sich im Bereich der Kirche, in dem die Besucher eintreten. Über ihnen ragen der Nord- und der Südturm mit ihren Glocken, im südlichen hängt mit dem Grand Bourdon Emmanuel die bekannteste und mit 13 Tonnen Gewicht schwerste. Die beiden Türme trugen keinen Schaden davon.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch