Zum Hauptinhalt springen

Auch Adolf Hitler wollte die Bilder

Das Kunstmuseum Basel besitzt Werke aus der Sammlung des von den Nazis verfolgten Unternehmers Julius Freund.

Das Kunstmuseum Basel erwarb 1942 bei einer Auktion Bilder des jüdischen Sammlers Julius Freund, der von den Nazis verfolgt wurde. Foto: Julian Salinas
Das Kunstmuseum Basel erwarb 1942 bei einer Auktion Bilder des jüdischen Sammlers Julius Freund, der von den Nazis verfolgt wurde. Foto: Julian Salinas

Während das Basler Kunstmuseum mit den Nachkommen des deutschen Kunstsammlers Curt Glaser über die Rückgabe der 1933 billig erworbenen Raubkunst verhandelt, liegen im Keller des Kunstmuseums weitere Raubkunstbilder. Dabei handelt es sich um sieben Werke aus der Sammlung des jüdischen Berliner Textilhändlers Julius Freund.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.