Zum Hauptinhalt springen

Elf US-Soldaten nach Heliabsturz vermisst

Im US-Staat Florida ist ein Militärhelikopter verunglückt. Das Schicksal von elf Soldaten ist ungewiss.

Ein Blackhawk-Helikopter ist in einem abgelegenen Strandgebiet abgestürzt: Ein Blackhawk im Einsatz, hier in Afghanistan. (9. Juli 201)
Ein Blackhawk-Helikopter ist in einem abgelegenen Strandgebiet abgestürzt: Ein Blackhawk im Einsatz, hier in Afghanistan. (9. Juli 201)
David Goldman, Keystone

In Florida werden nach einem Helikopterabsturz elf Soldaten vermisst. Such- und Rettungsmannschaften hätten am Mittwochmorgen Trümmer von dem Unglück entdeckt, sagte der Sprecher des Luftwaffenstützpunkts Eglin, Andy Bourland.

Der Armeehelikopter vom Typ Ch-60 stürzte bei einer Routine-Nachtübung auf ein entlegenes Strandgebiet zwischen Pensacola und Destin. Der Strand gehört dem Militär und wird für Tests benutzt.

Mitglieder einer Spezialtruppe betroffen

Unter den elf Vermissten sind sieben Marineinfanteristen. Die Marines gehören nach Angaben des Luftwaffenstützpunkts zu einer Spezialoperationsgruppe. Die anderen Soldaten stammten von einer Nationalgardeeinheit in Louisiana.

Der Armeehelikopter sei am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr (Ortszeit) als vermisst gemeldet worden, sagte Bourland. Er sei von einem nahe gelegenen Flughafen in Destin gestartet und habe gemeinsam mit anderen Flugzeugen an der Übung teilgenommen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch