Zum Hauptinhalt springen

Erdbeben erschüttert Pakistan

In den Städten von Pakistan bebte die Erde so stark, dass Gebäude schwankten. Die Erschütterungen waren bis nach Indien zu spüren.

Das Beben hatte die Stärke 7,1: Karte von Islamabad. (Screenshot Google Maps)
Das Beben hatte die Stärke 7,1: Karte von Islamabad. (Screenshot Google Maps)

Pakistan ist am Sonntag von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Nach Regierungsangaben lag das Zentrum des Bebens der Stärke 7,1 nahe der afghanischen Grenze zu Tadschikistan.

Betroffen seien sowohl die pakistanische Hauptstadt Islamabad als auch andere Städte im Land. Das Geoforschungszentrum Potsdam mass die Stärke mit 6,5. Erschütterungen waren auch in der indischen Hauptstadt Neu Delhi zu spüren.

Verängstigte flüchten auf Strassen

In Islamabad strömten verängstigte Menschen aus ihren Häusern und Büros, als die Gebäude schwankten. Fernsehaufnahmen zeigten in der Öffentlichkeit betende Menschen.

In der Region am Hindukusch kommt es immer wieder zu schweren Erdbeben. Erst im Oktober waren bei einem Beben der Stärke 7,5 rund 400 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 50 weitere starben, als eine Woche später in Pakistan ein Gebäude einstürzte. 2005 waren bei einem noch stärkeren Erdbeben in Pakistan mehr als 80000 Menschen ums Leben gekommen.

SDA/kat

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch