Erneut stecken Schweizer Touristen in Ägypten fest

Wieder ist ein Germania-Flug nach Zürich in Hurghada steckengeblieben. Es ist bereits die zweite Panne innerhalb von drei Tagen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bereits am Sonntag fiel ein Flug der Germania Fluggesellschaft von Hurghada nach Zürich aus. Und auch am Mittwoch hiess es für die Passagiere: «Der Flug wird gestrichen.» Wie bereits drei Tage zuvor, war auch dieses Mal ein Problem mit dem Triebwerk Schuld an der Störung.

Laut Leser-Reporter K. N.*, der ein Ticket für den Flug hatte, mussten die Passagiere das Flugzeug wieder verlassen und zum Flughafen zurückkehren, wo sie mehrere Stunden auf Neuigkeiten warten mussten. Schliesslich wurden sie zu einem Hotel gebracht, das K. N. aber als «unzumutbar» beschreibt.

Anders als vor drei Tagen, als der Germania-Flug nach 50 Minuten in der Luft wieder zum Abflugsort zurückkehrte, hoben die Passagiere am Mittwoch nie ab. Laut K.N. soll die Schubsteuerung an einem Triebwerk der Grund sein für die Panne.

Ob es sich um dasselbe Flugzeug wie am Sonntag handelte, ist nicht klar. Damals sprach Tobias Somandin, CEO der Germania Flug AG, von einer «technischen Unregelmässigkeit», die aber «innert weniger Stunden repariert werden konnte». Das Flugzeug konnte einen Tag später starten.

*Name der Redaktion bekannt (fur)

Erstellt: 08.03.2018, 00:39 Uhr

Artikel zum Thema

Gauner raubten Flugzeug in nur sechs Minuten aus

Ein Lufthansa-Frachtflugzeug mit Destination Zürich wurde in Brasilien überfallen. Die schwer bewaffneten Räuber sind mit fünf Millionen Dollar entkommen. Mehr...

Enteisungsfahrzeug fährt in Flugzeug

Am frühen Morgen mussten Swiss-Passagiere aufgrund eines Zwischenfalls die Maschine wechseln. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Sweet Home Ein Wochenende wie in Paris

Beruf + Berufung «Mitarbeiter sind nicht einfach Kostenstellen»

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Zeigen Flagge: Luftaufnahme der Flaggen-Zeremonie für die Olympischen Jugendspiele, die 2020 in Lausanne stattfinden werden. (19. September 2019)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...