Erneut strandet eine Walherde an Islands Küste

Kurz nach dem Fund massenhaft verendeter Grindwale sind westlich von Reykjavik erneut etliche Wale gestrandet.

Eine Aufnahme des isländischen Senders RÚV hielt fest, wie mehrere Männer versuchten, eines der Tiere zurück in tiefere Gewässer zu schieben. Video: RÚV

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kurz nach dem Fund massenhaft verendeter Grindwale in Island sind an der Küste des Landes erneut etliche Wale gestrandet. Videos zeigten, wie die Meeressäuger im seichten Küstengewässer ums Überleben rangen.

Eine Aufnahme des isländischen Senders RÚV hielt fest, wie mehrere Männer versuchten, eines der Tiere zurück in tiefere Gewässer zu schieben. Nach Angaben des Senders konnten etwa zwei Drittel der knapp 50 Wale zurück aufs Meer getrieben werden. 14 verendeten.

50 tote Grindwale von Helikopter aus entdeckt

Wieder handelte es sich um Grindwale. Sie wurden diesmal in Gardur, 50 Kilometer westlich von Reykjavik gefunden.

Mitte Juli hatten Touristen auf einer Helikoptertour 50 verendete Grindwale an einem abgelegenen Strand auf der Halbinsel Snæfellsnes nördlich von Reykjavik entdeckt. Wissenschaftlern zufolge handelte es sich um eine gesamte Walherde, die zur Hälfte aus Männchen und Weibchen bestand.

Die Tiere schienen schon seit rund drei Wochen tot zu sein. Die Ursache für das Massenstranden ist weiter unklar. Solche Ereignisse geschehen häufiger in Island und anderen Weltteilen, das Ausmass des Vorfalls im Juli war jedoch immens. Grindwale gehören zur Familie der Delfine und gelten als Rudeltiere mit starken sozialen Bindungen. (sda)

Erstellt: 07.08.2019, 15:25 Uhr

Artikel zum Thema

Wie zwei tonnenschwere Wale in die Freiheit flogen

Zwei Wale aus China sollen vor Island ihr neues Zuhause finden. Nur: Wie schafft man sie einmal um die Welt? In einer Art Hängematte. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Logenplätze: Die Bewohner der nepalesischen Ortschaft Bode verfolgen den Nil-Barahi-Maskentanz von ihren Fenstern aus. Während des jährlichen Fests verkleiden sich Tänzer als Gottheiten und ziehen durch die Strassen. (20. August 2019)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...