Zum Hauptinhalt springen

Ertrunkene Böötlerinnen trugen keine Schwimmwesten

Die Berner Auguetbrücke, bei der zwei Frauen in die Tiefe gezogen wurden, ist als Gefahrenstelle gekennzeichnet. Es kommt immer wieder zu Unfällen.

Auf der Aarekarte für Böötler ist die Auguetbrücke bei Belp als Gefahrenstelle ausgewiesen.
Auf der Aarekarte für Böötler ist die Auguetbrücke bei Belp als Gefahrenstelle ausgewiesen.
Google Streetview
Hier verunglückten am Sonntag zwei Frauen mit einem Gummiboot.
Hier verunglückten am Sonntag zwei Frauen mit einem Gummiboot.
Andreas Blatter
Die Auguetbrücke bei Belp.
Die Auguetbrücke bei Belp.
Google Maps
1 / 4

Zwei Frauen waren am Sonntag in einer Gruppe mit mehrere Gummibooten auf der Aare zwischen Thun und Bern unterwegs. Bei der Auguetbrücke zwischen Belp und Muri prallten sie um etwa 14.30 Uhr in einen Brückenpfeiler. «Sie sassen im letzten Boot der Gruppe», sagt Alice Späh, Sprecherin der Kantonspolizei Bern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.