EuroAirport wegen herrenloser Koffer evakuiert

Am Dienstag kurz vor Mittag wurde der Flughafen Basel-Mulhouse geräumt. «Alle Türen wurden verriegelt», berichten Augenzeugen.

Der EuroAirport wurde am Dienstag evakuiert. Foto: Christoph Häring

Der EuroAirport wurde am Dienstag evakuiert. Foto: Christoph Häring

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Rund zwei Stunden konnte der Euro-Airport am Dienstag nicht betreten werden. Der Flughafen wurde wegen zwei herrenlosen Gepächstücken geräumt. «Ich kam um etwa 11.30 Uhr beim Flughafen an und wollte reingehen. In diesem Moment wurden alle Türen verriegelt und mit der Evakuierung des Gebäudes begonnen. Wir wissen nicht, was los ist», erzählt eine Augenzeugin.

Ein weitere Augenzeugin berichtet gegenüber dem Portal: «Fluggäste wurden durch die französische Polizei in Gängen eingesperrt und können nicht raus.» Man erhalte keine Informationen von den Behörden.

Zwei Gepäckstücke ohne Besitzer

Wie die zuständige Mediensprecherin, Vivienne Gaskell, auf Nachfrage von «20 Minuten» sagt, wurden im Gebäude zwei herrenlose Gepäckstücke gefunden. Nachdem sich die Besitzer auf die Lautsprecher-Durchsagen hin nicht gemeldet haben, habe man beschlossen, das Gebäude sicherheitshalber zu evakuieren.

Kurz vor 14 Uhr sei der Flughafen wieder geöffnet worden, erzählt eine Leser-Reporterin. «Obwohl ich zu den Ersten gehört habe, die am Gate angekommen sind, habe ich nun meinen Flug verpasst», schildert sie. Nun hoffe sie auf eine Entschädigung. (red)

Erstellt: 06.08.2019, 13:50 Uhr

Update folgt...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home So wird das Stöckli wieder modern

Never Mind the Markets Wohneigentum wird unerschwinglich? Gut so!

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...