Zum Hauptinhalt springen

Eyjafjallajökull spuckt nur noch Dampf

Der isländische Vulkan hat sich mehr als fünf Wochen nach seinem spektakulären Ausbruch weitgehend beruhigt. Statt Asche tritt nur noch Wasserdampf aus.

Hoffnung auf Ruhe: Derzeit steigen keine Aschewolken mehr in die Höhe.
Hoffnung auf Ruhe: Derzeit steigen keine Aschewolken mehr in die Höhe.
Keystone

Der Vulkan sei als «untätig» eingestuft worden, teilten der isländische Wetterdienst und Wissenschaftler der Universität von Island am Sonntag mit. Eine Sprecherin der Zivilschutzbehörde, Iris Marelsdottir, sagte, aus dem Vulkan komme noch etwas Dampf, aber keine Asche mehr: «Es ist zu früh, um zu sagen, dass es vorbei ist - aber im Moment ist es ruhig.»

Nach dem Ausbruch des Eyjafjallajökull im Jahr 1821 war der Vulkan über einen Zeitraum von zwei Jahren immer mal wieder aktiv. Über Europa treibende Aschewolken des Vulkans hatten seit seinem jüngsten Ausbruch am 14. April wiederholt zu Sperrungen des Luftraums geführt und für ein Chaos im internationalen Flugverkehr gesorgt. Schätzungsweise zehn Millionen Flugpassagiere weltweit waren davon betroffen.

ddp/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch