Zum Hauptinhalt springen

Chauffeurin sperrt in St. Gallen Betrunkenen in Bus ein

Eine Busfahrerin ist von einem Mann angegriffen worden. Sie hat in der Folge flink und mutig reagiert.

Eine Angestellte der Busbetriebe hat in der Not klug reagiert. (www.vbsg.ch)
Eine Angestellte der Busbetriebe hat in der Not klug reagiert. (www.vbsg.ch)

Am Samstagmorgen griff in der Stadt St. Gallen ein betrunkener Mann eine Angestellte der Busbetriebe tätlich an und verletzte sie leicht. Danach handelte die Frau entschlossen.

Am Samstagmorgen hatten sich zwei Männer vor einer Bushaltestelle in St. Gallen gestritten. Die Buschauffeurin habe versucht, den Streit zu schlichten, teilte die St. Galler Stadtpolizei am Dienstag mit.

Einer der beiden Männer, ein 29-jähriger Somalier, griff die Frau daraufhin tätlich an. Anschliessend versuchte er, in seinem stark alkoholisierten Zustand mit dem Bus samt Passagieren davonzufahren.

Der Buschauffeurin gelang es, ihn zu stoppen und ihm den Schlüssel wegzunehmen. Inzwischen hatten alle Passagiere das Fahrzeug verlassen. Die Frau sperrte den Mann daraufhin im Bus ein und rief die Polizei.

Der Mann sei zur Ausnüchterung in polizeiliche Gewahrsam genommen worden, heisst es in der Mitteilung.

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch