Zum Hauptinhalt springen

FCZ-Fans werden nach Pyro-Unfall angezeigt

Beim Zürcher Derby Anfang März erlitten zwei zehnjährige Buben durch Fackeln Verbrennungen an den Händen. Ihre Vertreter haben nun Anzeige erstattet.

Gefährliches Spiel: FCZ-Fans zünden Fackeln beim Zürcher Derby im Stadion Letzigrund. (Archivbild: Keystone/Georgios Kefalas)
Gefährliches Spiel: FCZ-Fans zünden Fackeln beim Zürcher Derby im Stadion Letzigrund. (Archivbild: Keystone/Georgios Kefalas)

Vor dem Zürcher Fussballderby am 7. März brannten rund 100 Anhänger des FC Zürich in der Südkurve des Letzigrund Fackeln ab. Zwei zehnjährige Buben wurden von Fackeln getroffen und erlitten dabei Verbrennungen an den Händen.

Gesetzliche Vertreter der beiden Kinder haben nun Anzeigen gegen die unbekannten Fussballfans eingereicht, wie Marco Bisa, Sprecher der Zürcher Stadtpolizei, auf Anfrage der «NZZ am Sonntag» sagte. Hinweise zum Vorfall habe die Polizei bisher keine erhalten.

Die beiden verletzten Buben kamen glimpflich davon. Einer wurde im Spital ambulant behandelt, der andere konnte am Sonntagmorgen nach Hause zurückkehren. Weshalb sie von Fackeln getroffen wurden, ist unklar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch