Felssturz verschüttet Lukmanier-Passstrasse

Steinbrocken türmen sich bis vier Meter hoch und versperren die Strasse auf einer Länge von rund 30 Metern.

Kein Durchkommen: Die Felsbrocken versperren die Passstrasse auf einer Länge von 30 Metern. (Quelle: Tiefbauamt Graubünden)

Kein Durchkommen: Die Felsbrocken versperren die Passstrasse auf einer Länge von 30 Metern. (Quelle: Tiefbauamt Graubünden)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kurz nach 22 Uhr am Mittwochabend erhielt die Kantonspolizei Graubünden die Meldung, wonach ein Felssturz auf der Nordseite der Galerie Scopi die Strasse verschüttet habe.

Die Felsbrocken türmen sich bis vier Meter hoch und versperren die Strasse auf einer Länge von rund 30 Metern.

Wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, ist nach ersten Erkenntnissen kein Fahrzeug betroffen und somit wurde auch niemand verletzt. Die Strecke zwischen Fuorns und Campra bleibt bis auf weiteres gesperrt.

Die Arbeiten zur Entfernung der Steinbrocken haben bereits begonnen. Bild: Kapo Graubünden

Erstellt: 13.06.2019, 08:47 Uhr

Artikel zum Thema

Auto in Splügen von Wassermassen weggespült

Video Starker Regen hat Teile des Kantons Graubünden erfasst. Zwei Personen mussten mit einem Kran aus ihrem Fahrzeug gerettet werden. Mehr...

Bund warnt vor heftigen Gewittern

Nach einem heissen Mittwoch fallen die Temperaturen am Donnerstag. In der Westschweiz muss mit Regen und Gewittern gerechnet werden. Mehr...

Bund warnt vor heftigen Gewittern

Nach einem heissen Mittwoch fallen die Temperaturen am Donnerstag. In der Westschweiz muss mit Regen und Gewittern gerechnet werden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Geldblog So sparen Sie bei Haussanierungen Steuern
Mamablog Papas Notenverweigerung

Die Welt in Bildern

Reparaturen am Schiff: Ein Mann arbeitet auf einer Werft entlang des Buriganga Flusses am südlichen Rand der Stadt Dhaka in Bangladesch. (15. Oktober 2019)
(Bild: Zakir Hossain Chowdhury/NurPhoto/Getty Images) Mehr...