Zum Hauptinhalt springen

Fernsehen zeigt Anschlag von Breivik in Oslo

Am 22. Juli 2011 – kurz vor dem Massaker auf der Insel Utöya – verübte Anders Breivik einen Anschlag auf die Regierung in Oslo. Ein Video zeigt nun erstmals, wie sich der Anschlag genau abspielte.

mrs
Von der Überwachungskamera eingefangen: Anders Breivik am 22. Juli 2011 in Oslo.

Der norwegische Fernsehsender NRK hat gestern erstmals eine Videoaufnahme vom Anschlag des Attentäters Anders Behring Breivik auf das Bürogebäude der Regierung in Oslo im Internet veröffentlicht. Die Aufzeichnung einer Überwachungskamera zeigt, wie Breivik am 22. Juli 2011 seinen mit Sprengstoff beladenen weissen Transporter parkt und aussteigt. Der Rechtsextremist trägt die Uniform eines Sicherheitsdiensts und geht rasch weg.

Die Explosion der fast eine Tonne schweren Autobombe ist in der Aufnahme, die von einem Wachmann des Regierungsgebäudes kommentiert wird, ebenfalls zu sehen. Bei dem Bombenanschlag in der Hauptstadt wurden acht Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt. Das Video zeigt auch, wie Breivik in einen silberfarbenen Wagen steigt und zur Insel Utöya aufbricht, wo er in einem Jugendlager der sozialdemokratischen Partei später 69 Menschen erschoss.

Am 24. August hatte ein Gericht in Oslo Breivik als schuldfähig eingestuft und die Höchststrafe von 21 Jahren Haft verhängt. Er ging gegen das Urteil nicht in Berufung. Fotos von seiner Ankunft vor dem Regierungsgebäude in Oslo und von der Detonation der Autobombe wurden bereits veröffentlicht, die Videomitschnitte wurden bislang aber nur während des Prozesses gezeigt. Sie sind Teil einer Dokumentation, die NRK am Dienstagabend ausstrahlen will.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch