Feuer bei Jim Beam – 45'000 Fässer Whiskey zerstört

Am Brandort im US-Bundesstaat Kentucky liegt ein starker Geruch von Bourbon in der Luft. Auslöser des Feuers war offenbar ein Blitzeinschlag.

45'000 Fässer eines «relativ jungen» Whiskeys sind laut dem Unternehmen den Flammen zum Opfer gefallen. (3. Juli 2019) Bild: Pat McDonogh/Courier Journal/AP/Keystone

45'000 Fässer eines «relativ jungen» Whiskeys sind laut dem Unternehmen den Flammen zum Opfer gefallen. (3. Juli 2019) Bild: Pat McDonogh/Courier Journal/AP/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Feuer in einer Lagerhalle im US-Bundesstaat Kentucky hat 45'000 Fässer mit Whiskey der Marke Jim Beam zerstört. Der Brand sei womöglich durch einen Blitz ausgelöst worden, teilte der Spirituosenhersteller Beam Suntory am Mittwoch mit. Verletzt wurde demnach niemand.

Whiskey-Trinker müssen sich derweil keine Sorgen machen, dass der Nachschub ausgehen könnte: In den Lagerhallen von Jim Beam in Kentucky werden rund 3,3 Millionen Fässer aufbewahrt. Ausserdem war der in den Fässern gelagerte Whiskey noch relativ jung. «Angesichts des Alters des verlorenen Whiskeys wird dieses Feuer die Verfügbarkeit von Jim Beam für Verbraucher nicht beeinträchtigen», erklärte Beam Suntory.

Der japanische Getränkekonzern Suntory Holdings hatte den Whiskey-Hersteller Beam Inc. 2014 für knapp 16 Milliarden Dollar übernommen. Es war eine der grössten Übernahmen im Ausland durch einen japanischen Konzern. (oli/chk/AFP)

Erstellt: 03.07.2019, 23:40 Uhr

Artikel zum Thema

Arbeiter an Notre-Dame missachteten Rauchverbot

Die Gerüstbaufirma räumte ein, dass sich Arbeiter über das strikte Rauchverbot auf dem Dach der Kathedrale hinweggesetzt hatten. Die Firma bestreitet jedoch einen Zusammenhang mit dem Feuer. Mehr...

Brandschutzexperte: «Es hat nicht viel gefehlt»

Interview Wie löscht man ein Feuer in einem historischen Gebäude? Wie läuft so ein Grosseinsatz ab? Ein Brandschutzexperte erklärt. Mehr...

Grossbrand verwüstet ganzen Strassenzug – mindestens 70 Tote

In Bangladeshs Hauptstadt kam es zu einem Inferno. Menschen versuchten vergeblich, vor dem Feuer zu flüchten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Sweet Home Schweizer Frauenzimmer

Beruf + Berufung «Ich bin mein Leben lang im Unruhestand»

Die Welt in Bildern

Bei Sonnenuntergang: Junge spielen Fussball am Ciliwung in Jakarta, Indonesien. (11. Juli 2019)
(Bild: Willy Kurniawan) Mehr...