Zum Hauptinhalt springen

Flocken bis knapp unter 1000 Meter

In den Bergen hält der Winter Einzug. An einigen Orten musste zum ersten Mal zur Schneeschaufel gegriffen werden.

«Der erste Schnee»: Ein Bild aus Brigels (1280 Meter über Meer).
«Der erste Schnee»: Ein Bild aus Brigels (1280 Meter über Meer).
Ein weisses Erwachen gab es ebenfalls in Warth-Schröcken.
Ein weisses Erwachen gab es ebenfalls in Warth-Schröcken.
Schon angezuckert: Die Rigi Scheidegg auf 1658 Metern über Meer.
Schon angezuckert: Die Rigi Scheidegg auf 1658 Metern über Meer.
Screenshot Webcam
1 / 5

In den Bergen hält der Winter Einzug. Auf 1500 Meter über Meer liegen zehn bis 15 Zentimeter Schnee, auf 2000 Meter sind es gar bis zu 20 Zentimeter. Bis morgen dürfte nochmals die gleiche Menge Schnee dazukommen.

Am tiefsten war die Schneefallgrenze im Osten der Schweiz. «Hier fielen zum Teil Flocken bis knapp unter 1000 Meter», heisst es in einer Medienmitteilung von «Meteonews».

Ab morgen beruhigt sich das Wetter wieder. Ein Hoch trocknet die Luft im Alpenraum zunehmend ab. Zur Wochenmitte steigt die Nullgradgrenze auf 3500 bis 3800 Meter. Abseits der Nebelfelder stellt sich wieder goldenes Herbstwetter ein. Jedoch rechnen die Meteorologen bereits am Freitag mit der nächsten Störung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch