Flugzeug mit Chrissy Teigen an Bord muss umkehren

Chrissy Teigen war auf dem Weg von Los Angeles nach Tokio, als der Flug nach vier Stunden abgebrochen wurde. Teigen machte ihrem Ärger via Twitter Luft.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf dem Weg von Los Angeles nach Tokio ist ein Flugzeug wegen eines nicht erlaubten Passagiers an Bord umgekehrt. Nach acht Stunden in der Luft landete die Maschine der Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) am Dienstagabend (Ortszeit) sicher zurück in der US-amerikanischen Metropole. An Bord befand sich auch das US-Model Christine Teigen. Sie twitterte, das Flugzeug sei nach vier der insgesamt elf Flugstunden umgedreht.

Die Polizei habe Fluggäste befragt, die in der Nähe der betroffenen Person gesessen hätten, teilte das Model mit. Den Passagieren sei gesagt worden, dass jemand mit einem Ticket der Fluggesellschaft United Airlines in den ANA-Flug gestiegen sei. Die Flughafenpolizei sagte dem TV-Sender KABC, es habe eine «Verwechslung» gegeben, die nun gelöst sei. Der Flug sollte am Mittwoch erneut abheben.

Das amerikanische Model machte ihrem Unmut über die Situation in einer Reihe weiterer Tweets Luft. «Warum werden wir alle für den Fehler einer Person bestraft? Warum landet man nicht einfach in Tokio und schickt die Person zurück?», schreibt sie.

«Diese Person kann von Glück reden, dass wir alle wieder aussteigen müssen. Stellen Sie sich vor, sie müsste als Einzige aussteigen. Welch Schande!». Wieder in Los Angeles angekommen mussten die Passagiere aber offenbar noch weiter in der Maschine ausharren: «Es gibt eine 20-minütige Befragung, bevor wir das Flugzeug verlassen können. Das ist mein Traum. Polizei! Rede mit mir, rede mit mir! »

Zum Schluss noch ein Kommentar einer Twitter-Userin zu Teigens Odysee von Los Angeles nach Los Angeles:

(kaf/dapd)

Erstellt: 27.12.2017, 09:54 Uhr

Artikel zum Thema

Swiss-Maschine muss in Belgrad zwischenlanden

Flug LX 1422 der Swiss ist ausserplanmässig auf dem Flughafen der serbischen Hauptstadt gelandet. Der Pilot meldete ein technisches Problem. Mehr...

Vogel zwingt Swiss-Maschine zum Umkehren

Kurz nach dem Start in Zürich musste eine Swiss-Maschine ihren Flug abbrechen, weil ein Vogel ins Triebwerk geprallt war. Dies ging allerdings nicht ohne eine Ehrenrunde über dem Aargau. Mehr...

A380 ab Zürich kehrt wegen Problemen zurück

Ein Superjumbo musste auf dem Flug nach Singapur nach einer Stunde wieder abdrehen. Es gab Probleme im Cockpit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Schattenspiel: Biathleten trainieren im österreichischen Hochfilzen für den 10km Sprint im Weltcup. (13.Dezember 2018)
(Bild: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images) Mehr...