Zum Hauptinhalt springen

GC-Fans legen SBB-Linie Basel–Zürich lahm

Anschliessend an das Fussballspiel FCB - GC haben Fans in einem Extrazug mehrmals die Notbremse gezogen. In Muttenz strömten sie dann auf die Gleise.

Hauptachse unterbrochen: Störungskarte der SBB am Sonntagabend.
Hauptachse unterbrochen: Störungskarte der SBB am Sonntagabend.

Fans des Zürcher Fussballclubs GC haben am Sonntag den Totalunterbruch der Bahnlinie von Basel nach Olten und Zürich verursacht. Die Randalierer hatten einen Extrazug im Bahnhof von Muttenz BL fahruntüchtig gemacht. Bereits in Basel war es zu Zusammenstössen mit Sicherheitskräften gekommen.

Der Extrazug hätte die Zürcher Fans nach dem Match FC Basel gegen GC im Basler St. Jakobs-Stadion wieder nach Zürich bringen sollen. Wie die Kantonspolizei Basel-Landschaft mitteilte, brachten die Insassen den Zug durch ziehen der Notbremse in Muttenz zum Stillstand.

Wegen weiterer Beschädigungen konnte der Zug nicht weiterfahren und wurde ersetzt. Die Polizei sperrte den Bahnhof kurzzeitig.

Sicherheitspersonal angegriffen

Wie SBB-Sprecher Christian Ginsig gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte, konnte der Betrieb am Bahnhof nach 20 Uhr eingeschränkt wieder aufgenommen werden. Ginsig sprach von rund 1000 GC-Fans, die nach dem Stopp des Zugs auf die Gleise geströmt seien. Der Sprecher bezeichnete die Situation in Muttenz aber als friedlich.

Ein zweiter Fanzug, der zunächst im Bahnhof St. Jakob blockiert gewesen war, konnte später abfahren. Während der Wartezeit hätten rund 50 Personen versucht, vom Perron aus durch ein geschlossenes Tor wieder in den Aussenbereich des Stadions zu gelangen.

Dabei griffen die meist vermummten Personen das Sicherheitspersonal des Stadions mit Steinen und anderen Wurfgegenständen an. Mit Unterstützung der Polizei konnten die Angreifer wieder auf das Gleis gedrängt werden.

Wie Ginsig sagte, wurde der Zug nach der Abfahrt über Rangiergeleise geleitet und konnte so vier auf den Schienen stehenden kaputten Wagen ausweichen. Dieser Fanzug passierte den Bahnhof Muttenz problemlos, aber im Schritttempo.

Mann am Kopf verletzt

Vor dem Stadion kam es bereits nach dem Match zu Gewalt. Vor der Abfahrt des Extrazuges der Gästefans griff laut Polizei eine Gruppe vermummter Personen das Sicherheitspersonal des Stadions an.

Gleichzeitig kam es dort zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Dabei wurde ein 25-jähriger Mann am Kopf verletzt; er musste in die Notfallstation eingewiesen werden. Zwei Personen wurden angehalten und zur Kontrolle abgeführt.

SDA/kpn/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch