Zum Hauptinhalt springen

Geiseldrama in USA beendet – drei Kinder befreit

Die US-Polizei hat in New Jersey eine zwei Tage dauernde Geiselnahme beendet. Ein Bewaffneter hielt drei Kinder in einem Wohnhaus fest, nachdem er laut Berichten ihre Mutter getötet hatte.

Liessen alle umliegenden Gebäude räumen: Angehörige einer US-Spezialeinheit bei ihrem Einsatz in Trenton, New Jersey. (11. Mai 2013)
Liessen alle umliegenden Gebäude räumen: Angehörige einer US-Spezialeinheit bei ihrem Einsatz in Trenton, New Jersey. (11. Mai 2013)
Reuters

Drei Kinder sind im US-Staat New Jersey unversehrt aus der Gewalt ihres Geiselnehmers befreit worden. Nach Angaben der Polizei endete das Drama in einem Wohnhaus in der Ortschaft Trenton in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit).

Der Bewaffnete hatte die Kinder seit Freitag festgehalten. Zuvor soll der Geiselnehmer die Mutter der Kinder getötet haben, die seine Partnerin war, berichteten US-Medien.

Zeitung meldete Tod eines Kindes

Die lokale Zeitung «The Times of Trenton» meldete, der Mann habe auch eines der Kinder getötet. Die Polizei gab jedoch zunächst keine Einzelheiten bekannt. «Das Geiseldrama von Trenton ist beendet, die drei Kinder sind gerettet und das Viertel ist wieder sicher», erklärte Polizeisprecher Adam Grossman.

Spezialkräfte hatten das mehrstöckige Wohnhaus seit Freitag umstellt und die umliegenden Gebäude geräumt, um mit dem Geiselnehmer zu verhandeln. Am Sonntag konnten die Anwohner in ihre Häuser zurückkehren.

SDA/fko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch