Geiselnehmer von Köln ist identifiziert

Die Polizei hält die Identität des Angreifers vom Montagnachmittag im Kölner Hauptbahnhof als «zweifelsfrei» erwiesen.

Tatort Apotheke: Der Angriff im Kölner Hauptbahnhof ist vergleichsweise glimpflich abgelaufen. (Video: Reuters)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei dem Geiselnehmer von Köln handelt es sich um einen 55-jährigen Syrer, dessen Ausweis am Tatort gefunden wurde. Dies sei inzwischen «zweifelsfrei» erwiesen, teilte die Polizei mit. Er lebe seit März 2015 in Deutschland, die meiste Zeit in Köln. Der Mann habe eine Aufenthaltserlaubnis bis Juni 2021.

Der Mann sei in der Vergangenheit «kriminalpolizeilich umfangreich in Erscheinung getreten». In insgesamt 13 Fällen sei es um Drogen, Diebstahl, Bedrohung, Betrug und Hausfriedensbruch gegangen. Ob die Geiselnahme einen terroristischen Hintergrund habe, werde weiterhin geprüft, teilte die Polizei mit. Die Bundesanwaltschaft prüft eine Übernahme des Verfahrens.

Bei der Durchsuchungen seiner Wohnung seien arabische Schriftzeichen mit muslischem Bezug gefunden worden, sagte Kripo-Chef Klaus-Stephan Becker. Es gebe dabei aber keinen konkreten islamistischen Bezug, insbesondere nicht zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Laut den Ermittlungen leben auch sein Bruder und sein Sohn in Deutschland. Seine Frau soll sich demnach aber noch in Syrien aufhalten. Ihre Anträge auf Einreise nach Deutschland seien zweimal abgelehnt worden.

Video: Täter nach Geiselnahme in Köln festgenommen

Angriff im Hauptbahnhof: Ein bewaffneter Mann nahm in einer Apotheke eine weibliche Geisel. (Video: Reuters/Tamedia)

Der Mann hatte am Montagmittag im Kölner Hauptbahnhof einen Molotowcocktail in einem Schnellrestaurant gezündet und sich dann in der benachbarten Apotheke mit einer Angestellten verschanzt. Bei der Tat wurden eine Jugendliche und zwei Frauen verletzt. Eine Spezialeinheit überwältigte den Mann. Dabei wurde er schwer verletzt. Er befindet sich laut Polizei nicht mehr in Lebensgefahr.

(fal/afp)

Erstellt: 16.10.2018, 16:32 Uhr

Artikel zum Thema

Täter von Köln soll sich zum IS bekannt haben

Video Die Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof läuft letztlich glimpflich ab. Die Polizei schliesst einen terroristischen Anschlag nicht aus. Mehr...

Über 500 Passagiere aus brennendem ICE evakuiert

Video Zwischen Frankfurt und Köln ist in einem Schnellzug ein Feuer ausgebrochen. Laut Bundespolizei war die Ursache dafür ein technischer Defekt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

History Reloaded Wie Sisis Mörder den Kopf verlor

Mamablog Wenn die Tochter sich nicht schön findet

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Spiegelung: Marathonläufer in der russischen Hauptstadt Moskau spiegeln sich in einer Pfütze. (22. September 2019)
(Bild: Evgenia Novozhenina ) Mehr...