Zum Hauptinhalt springen

Gewaltiger Drogenfund in Roms Untergrund

REUTERS/ses