Gripen-Kampfjet in Schweden abgestürzt

Ein Flugzeug des Typs Jas Gripen flog in einen Vogelschwarm und stürzte auf daraufhin in einem abgelegenen Gebiet ab. Der Pilot konnte sich retten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Schweden ist ein Kampfflugzeug in einen Vogelschwarm geraten und abgestürzt. Der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten, wie ein Militärsprecher am Dienstag sagte. Der Unfall ereignete sich demnach bei einem Übungsflug in Südschweden.

Das Flugzeug vom Typ Jas Gripen, das vom schwedischen Rüstungskonzern Saab gebaut wird, stürzte acht Kilometer nördlich eines Luftwaffenstützpunkts in der Nähe der Stadt Ronneby in einen Wald. Der Pilot wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Nachrichtenagentur TT unter Berufung auf eine Sprecherin der schwedischen Verkehrsbehörde berichtete, gibt es in Schweden jedes Jahr rund 400 Kollisionen von Flugzeugen mit Vögeln. (oli/sda)

Erstellt: 21.08.2018, 14:43 Uhr

Update folgt...

Artikel zum Thema

US-Kampfjet stürzt vor Japan ins Meer

Zwischenfall vor der Küste der japanischen Insel Okinawa: Aus noch ungeklärten Gründen ist ein Kampfjet der USA abgestürzt. Mehr...

Deutschland und Frankreich bauen gemeinsam neuen Kampfjet

Das Grundsatzabkommen zwischen Airbus und Dassault Aviation steht. Der neue Jet soll ab 2040 Eurofighter und Rafale ersetzen. Mehr...

Rennen um neue Kampfjets der Schweizer Armee ist lanciert

Video Eurofighter, Rafale, Gripen, F/A-18 Super Hornet oder F-35: Die Kampfjet-Hersteller müssen bis Januar 2019 ihre Offerten einreichen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...