Zum Hauptinhalt springen

Hagel demoliert Flugzeugnase und Cockpitfenster

Nach einem heftigen Gewitter musste ein Airbus in Denver notlanden. Die Passagiere realisierten erst auf dem Boden, wie viel Glück sie hatten.

Stürmischer Flug: Der Delta-Airbus auf dem Flughafen in Denver. Die Nase ist eingedrückt und die Scheiben des Cockpits sind zersplittert.
Stürmischer Flug: Der Delta-Airbus auf dem Flughafen in Denver. Die Nase ist eingedrückt und die Scheiben des Cockpits sind zersplittert.
Beau Sorensen, Keystone

Der Airbus A320 von Delta flog von Boston nach Salt Lake City, als er in eine heftige Gewitterfront geriet. Hagelkörner prasselten auf das Flugzeug ein, liessen die Scheiben des Cockpits splittern und drückten seine Nase ein.

Die Passagiere hätten sich an den Händen gehalten und geweint, berichtete ein Augenzeuge. «Ich war nervös», sagte er. Er habe seiner Frau geschrieben, dass es sehr beängstigend sei, berichtet CNN.

Das Flugzeug musste in Denver notlanden. Weil die Piloten durch die zerstörten Scheiben nichts mehr sahen, steuerten sie die Maschine blind und nur mit Hilfe ihrer Instrumente.

Erst nachdem die Passagiere ausgestiegen waren und das zerstörte Flugzeug sahen, realisierten sie, wie viel Glück sie tatsächlich gehabt hatten. Einer schrieb auf Twitter, Delta sollte den Piloten einen grossen Bonus zahlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch