Herrenloser Koffer sorgte für Aufregung am Euro-Airport

Ein verdächtiger Gegenstand in der Abflughalle sorgte kurzzeitig für eine Teil-Schliessung des EuroAirports in Basel.

Aussenansicht des EuroAirports in Basel.

Aussenansicht des EuroAirports in Basel. Bild: Georgios Kefalas/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Euro-Airport Basel hat ein herrenloser Koffer einen Polizeieinsatz ausgelöst. Vor der Halle bildete sich eine Schlange aus Passagieren, die auf Einlass warteten. Ein Reisender bemängelte die fehlende Kommunikation seitens der Flughafenbetreiber.

Laut srf.ch handelte es sich bei dem Gegenstand um eine zurückgelassene Handtasche, wie Werner Parini, der operative Leiter des Flughafens, dem Sender mitteilte. Weil diese auch nach Lautsprecherdurchsagen nicht abgeholt worden war, habe konsequenterweise eine Standardprozedur gegriffen: Spezialisten aus Colmar seien angereist, um den verdächtigen Gegenstand zu sprengen.

Noch vor dem Mittag wurde die Abflughalle wieder geöffnet. Die Passagiere hätten laut Parini abfliegen können. Sie seien über den französischen Sektor geleitet worden. (TA/NN)

Erstellt: 16.06.2018, 11:36 Uhr

Artikel zum Thema

Steuerstreit um Basler EuroAirport ist beigelegt

Die Schweiz und Frankreich haben sich im Zwist um den Flughafen Basel-Mülhausen einigen können. Doch noch sind nicht alle Probleme gelöst. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...