Zum Hauptinhalt springen

Historische Seebrücke in England brennt lichterloh

Der Eastbourne Pier, eine 300 Meter lange Seebrücke in der englischen Stadt Eastbourne, steht in Flammen. Das Dach des Piers ist beinahe vollständig ausgebrannt, die Feuerwehr steht im Grosseinsatz.

Ein Grossbrand versetzt die Einwohner der Stadt Eastbourne in Südengland in Aufregung. Der Eastbourne Pier, eine 300 Meter lange Seebrücke aus dem Jahr 1870, brennt lichterloh. Wie die BBC berichtet, stehen mindestens 60 Feuerwehrmänner im Einsatz. Der Brand habe sich vermutlich von der Holzverkleidung des Gebäudes auf der Landungsbrücke ausgebreitet, teilten Feuerwehr und Rettungsdienst der Grafschaft East Sussex mit.

Ein Video zeigt, wie riesige schwarze Rauchwolken vom historischen Bauwerk aufsteigen.

(Quelle: Youtube/footynerd007)

Die im Jahr 1870 auf Holzpfählen erbaute Seebrücke, die bereits mehrfach als Filmkulisse diente, beherbergt zahlreiche Cafés, Restaurants, Bars und einen Nachtclub. Die Brücke wurde unmittelbar nach dem Brand evakuiert.

Auf Bildern ist zu sehen, dass die historische Seebrücke stark beschädigt ist. Das Dach des Piers ist beinahe vollständig ausgebrannt. Verletzt wurde gemäss BBC niemand, die Brandursache ist noch unklar.

Eine Anwohnerin hat auf Twitter Bilder veröffentlicht, auf denen das Ausmass des Brandes sichtbar wird.

(Quelle: Twitter/@girlgonecoastal)

SDA/thu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch