«Ich habe um mein Leben gezittert»

Silvio Berlusconi hat das Spital verlassen. Er habe sich gut von seiner Darm-Operation erholt, sagt er.

Wird beim Verlassen des Spitals von Fans empfangen: TV-Mogul Silvio Berlusconi. (6. Mai 2019) Bild: Antonio Calanni/AP/Keystone

Wird beim Verlassen des Spitals von Fans empfangen: TV-Mogul Silvio Berlusconi. (6. Mai 2019) Bild: Antonio Calanni/AP/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der italienische Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi, der vergangene Woche wegen eines Darmverschlusses operiert werden musste, hat am Montag die Mailänder Klinik verlassen. «Ich habe um mein Leben gezittert», sagte der 82-Jährige.

Er müsse sich zwar schonen, werde aber in den letzten zwei Wochen vor der Europawahl an Wahlveranstaltungen teilnehmen. Beim Verlassen der Klinik warteten einige Fans auf den TV-Mogul, der in guter Fassung schien.

Dachte, am Ende angelangt zu sein: Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi verlässt das Spital in Mailand. Bild: Matteo Bazzi/EPA/Keystone

«Jetzt geht es mir besser, doch ich habe viel Angst erlebt. Ich dachte, am Ende angelangt zu sein. Zum Glück habe ich mich nach der Operation sehr gut erholt. Ich werde mir jetzt einige Tage für Rekonvaleszenz nehmen», sagte der Mailänder nach Angaben italienischer Medien.

Berlusconi kommentierte auch den EU-Wahlkampf. Die Europäische Volkspartei (EVP), der seine rechtskonservative Partei Forza Italia angehört, solle auf eine Allianz mit den Sozialdemokraten verzichten und sich mit der demokratischen Rechten verbünden. Auch an eine Wahlallianz mit Ungarns Premier Viktor Orban und der Lega um Italiens Innenminister Matteo Salvini sollte die EVP erwägen, sagte Berlusconi.

Italiens Ex-Premier kann bei der Europawahl erstmals nach dem Ende des gegen ihn wegen Steuerbetrugs verhängten politischen Ämterverbots wieder bei einer Wahl antreten. Zwischen 1994 und 2011 hatte er viermal das Amt des italienischen Ministerpräsidenten innegehabt.

(oli/sda)

Erstellt: 06.05.2019, 14:49 Uhr

Artikel zum Thema

Silvio Berlusconi mit Nierenkolik im Spital

Der frühere Premierminister Italiens ist mit der Ambulanz in ein Mailänder Spital gebracht worden. Mehr...

Berlusconi warnt vor Diktatur in Italien

Mit einem politischen Rat brüskiert Silvio Berlusconi den Lega-Chef. Und er gibt zu, das Internet unterschätzt zu haben. Mehr...

Berlusconi erteilt Tattoo- und Bart-Verbot

Seit wenigen Tagen ist Silvio Berlusconi Besitzer des italienischen Drittligisten Monza 1912. Dort stellt er strenge Vorschriften auf. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...