Zum Hauptinhalt springen

In der Nacht kann es bis ins Flachland schneien

Die Schneefallgrenze sinkt in der Schweiz auf 500 bis 700 Meter.

In Wengen hat der Winter Einzug gehalten. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
In Wengen hat der Winter Einzug gehalten. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)

Nördlich der Alpen ziehen in der Nacht auf Mittwoch Schauer über die Schweiz. Da die Schneefallgrenze laut Patrick Suter von MeteoNews zwischen 500 und 700 Metern liegt, kann es sein, dass es punktuell auch bis ganz ins Flachland Flocken gibt. Diese dürften aber eher nass sein, ein weisses Erwachen ist zumindest in tiefen Lagen nicht zu erwarten.

Trotzdem sollte man am Morgen an manchen Orten vorsichtig sein. Denn die Kombination von Schneeregen und Laub kann die Strassen rutschig machen. Auch Glätte ist lokal möglich. SRF Meteo hat deswegen eine Glätte-Warnung herausgegeben.

Am Mittwochmorgen bessert sich das Wetter allmählich wieder. Dann kommt auch die Sonne nochmals zum Vorschein. Im Osten dürfte dies etwas länger dauern als im Westen.

Video: Die Prognosen von Meteonews

(Video: MeteoNews)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch