Zum Hauptinhalt springen

#findsam – Plüschhund dringend gesucht

Britische Kids schickten ihren Liebling an einem Heliumballon mit einer Go Pro in den Himmel. Jetzt ist er eine Riesenaktion im Web.

#findsam – das Internet sucht den Plüschastronauten aus England. Quelle: Youtube / Storyful News

Sam flog bis 25 Kilometer hoch – bei einer Geschwindigkeit von sechs Metern pro Sekunde. Danach platzte sein Heliumballon. Während man den Ballon und die Go-Pro-Kamera fand, bleibt das Kuscheltier spurlos verschwunden.

Die Schüler sorgen sich um ihren Plüschastronauten und wünschen ihn sich zurück. Deshalb hat ihre Lehrerin Emma Lotty Connolley eine Facebook-Seite ins Leben gerufen, damit Sam gefunden werden kann. Seither spielt das Internet verrückt. Der Hashtag #findsam wird weltweit rege genutzt, und der Plüschhund wird sogar per Flugblatt gesucht.

Social-Media-Nutzer auf der ganzen Welt beteiligen sich an der Suche nach Sam.

Andere User wiederum machen sich einen Spass daraus, sich vorzustellen, wo Sam inzwischen sein könnte und wie es ihm wohl gehe.

Ob der Plüschhund durch die mediale Aufmerksamkeit wirklich seinen Weg nach Hause findet, bleibt abzuwarten. Die Schüler der Morecambe Bay Primary School in Lancashire würden sich darüber auf jeden Fall sehr freuen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch