Italienischer Tourenfahrer stürzt in den Tod

Bei Vicosoprano ist ein 57-jähriger Tourenskifahrer rund 500 Meter einen Abgrund hinuntergestürzt.

Hier geschah das Unglück: Das Gebiet oberhalb von Nasciarina.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein 57-jähriger italienischer Tourenskifahrer ist in Vicosoprano GR zu Tode gestürzt. Er gehörte zu einer vierköpfigen Gruppe. Die anderen drei Tourenskifahrer wurden von der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) in Sicherheit gebracht.

Die Tourengruppe war von Nasciarina aus mit dem Ziel Cima da Splüga auf 3046 Meter über Meer gestartet. Bei der Talabfahrt Richtung Valun dal Largh rutschte ein Mitglied der Gruppe aus.

In der Folge rutschte auch der Verunfallte aus und stürzte rund 500 Meter einen Abgrund hinunter. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Eine Rega-Equipe konnte seine Leiche auf einer Höhe von rund 1950 Metern bergen. (kpn/sda)

Erstellt: 15.03.2015, 12:10 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Sweet Home So wird das Stöckli wieder modern

Never Mind the Markets Wohneigentum wird unerschwinglich? Gut so!

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...