Zum Hauptinhalt springen

Jäger schiesst Jäger an

Im Puschlav ist ein Jäger durch den Schuss eines Jagdkollegen schwer verletzt worden.

Der Jäger musste mit Bauchverletzungen von der Rega ins Kantonsspital nach Chur geflogen werden, wie die Bündner Kantonspolizei mitteilt. Der Verunfallte gehörte zu einer Gruppe von vier Weidmännern, die sich im Gebiet Spüligalp auf 1450 Metern auf der Jagd befand.

Einer der Jäger habe plötzlich ein Geräusch wahrgenommen, von dem er geglaubt habe, dass es von einem Wildtier stamme. Deshalb habe er sich auf eine mögliche Schussabgabe vorbereitet. Als er das Gewehr in Anschlag habe nehmen wollen, sei er mit dem Fuss ausgerutscht. Dabei sei der Jäger an den Abzug der Waffe geraten, worauf sich ein Schuss gelöst habe. Das Geschoss traf den Kameraden, der sich etwa 80 Meter weiter entfernt aufgehalten hatte.

AP/grü

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch