Zum Hauptinhalt springen

Jäger verwechselt Kollegen mit Hirsch

Im Kanton Graubünden hat ein Jäger versehentlich auf einen Jagdkollegen geschossen. Dieser wurde schwer verletzt.

Mehrere Jäger waren am Freitagmorgen auf Treibjagd bei Disentis im Kanton Graubünden, als es zum Unfall kam. Die Treiber befanden sich im Gebiet Run Foppa/Sosut im steilen und bewaldeten Gebiet. Zwei weitere Jäger postierten sich weiter unten, als einer der beiden Wild bemerkte.

Er schoss auf den vermeintlichen Hirsch, traf aber seinen Jagdkollegen. Dieser wurde am Oberschenkel getroffen und schwer verletzt. Er musste mit der Rega nach Chur ins Kantonsspital Graubünden geflogen werden. Bei den Männern handelt es sich um Einheimische, die sich im Gebiet gut auskennen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch