Zum Hauptinhalt springen

Juwelendiebe rauben ein Stück Weltkulturerbe

Aus Dresdens berühmten «Grünen Gewölbe» wurden drei der grossartigsten Schmuckgarnituren Europas gestohlen. Ein Video zeigt, wie die Diebe vorgegangen sind.

Der dreiste Raub in Dresden: Die Polizei veröffentlicht Aufnahmen aus Überwachungskamera. (Video: Polizei Dresden)

Einen Anschlag auf das kulturelle Erbe Sachsens nannte es Michael Kretschmer. Nichts weniger. Die Kunstsammlung im «Grünen Gewölbe» sei ein Teil der sächsischen Identität, erklärte der Ministerpräsident. Man könne dieses Land nicht verstehen ohne diese Sammlung, die über Jahrhunderte entstanden sei. Deswegen seien auch nicht allein die Sächsischen Kunstsammlungen bestohlen worden, «sondern die Sachsen insgesamt». Marion Ackermann, Direktorin der Sammlungen, meinte: «Ich brauche Ihnen nicht zu sagen, wie schockiert wir sind. Auch von der Brutalität des Einbruchs.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.