Zum Hauptinhalt springen

«Kate freute sich diebisch über ihren Sieg gegen William»

Die Welt bestaunt den Besuch der Prinzenfamilie in Ozeanien. Warum? Korrespondent Peter Nonnenmacher über Kates Rocklänge und Prinzchen George als Drachentöter.

Hier sind sie noch zu dritt: Prinz William, Prinzessin Kate und Prinzchen George verabschieden sich nach 19 Tagen Ozeanienreise am Flughafen von Canberra. (25. April 2014)
Hier sind sie noch zu dritt: Prinz William, Prinzessin Kate und Prinzchen George verabschieden sich nach 19 Tagen Ozeanienreise am Flughafen von Canberra. (25. April 2014)
Reuters
Wenn die Prinzessin zur Schaufel greift: Kate und Willliam sind auf ihrer Ozeanienreise im australischen Canberra angekommen – hier beim Grüneinsatz in einer Baumschule.
Wenn die Prinzessin zur Schaufel greift: Kate und Willliam sind auf ihrer Ozeanienreise im australischen Canberra angekommen – hier beim Grüneinsatz in einer Baumschule.
Keystone
Herausgeputzt für die grosse Reise: Prinz George und seine Eltern in Wellington. (7. April 2014)
Herausgeputzt für die grosse Reise: Prinz George und seine Eltern in Wellington. (7. April 2014)
AFP
1 / 51

Seit über zwei Wochen touren Prinz William und seine Frau Kate durch Neuseeland und Australien. Weshalb?

Von Zeit zu Zeit benötigen Neuseeland und Australien ein bisschen direkte Aufmerksamkeit der Windsors. Immerhin ist die Queen Staatsoberhaupt in beiden Ländern, und in fernerer Zukunft soll auch einmal William und nach ihm George König der Neuseeländer und Australier sein. Dazu kann es natürlich nur kommen, wenn auch die jüngeren Royals sich kontinuierlich um diese «Aussenposten» der Monarchie kümmern. Ausserdem hat die Tour dem jungen Paar Gelegenheit zu einem ersten grossen Auftritt mit ihrem kleinen Prinzen gegeben. Die Bühne hat man mit Bedacht gewählt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.