Kind erliegt im Spital seinen Verletzungen

Ein eritreisches Kind im Schulalter ist nach dem Brand in Solothurn an den Folgen seiner Verletzungen gestorben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Stadt Solothurn vom frühen Montagmorgen hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Ein eritreisches Kind im Schulalter, welches beim Brand schwer verletzt wurde, ist seinen Verletzungen erlegen.

Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer auf sieben. Zwei weitere Kinder befinden sich nach wie vor im Spital. Eines davon ist schwer und eines mittelschwer verletzt, wie die Solothurner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

Alle sieben Verstorbenen sind Angehörige einer vier- beziehungsweise fünfköpfigen Familie und stammen ursprünglich aus Eritrea und Äthiopien. Sie bewohnten im Brandobjekt je eine Wohnung. Es handelt sich um vier erwachsene Personen im Alter zwischen 27 und 33 Jahren, ein Kleinkind sowie um zwei Kinder im Schulalter.

Unsachgemässer Umgang mit einer Zigarette führte gemäss Polizei zum Brand in dem Mehrfamilienhaus. Das Feuer entstand in einem unteren Stockwerk und entwickelte starken Rauch. Dieser breitete sich im ganzen Gebäude aus. Der Brand zerstörte das Erdgeschoss komplett.

Jene Person, die den Brand vermutlich ausgelöst hatte, befindet sich in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft eröffnete gegen sie eine Strafuntersuchung wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung, mehrfacher fahrlässiger Körperverletzung und wegen fahrlässiger Verursachung einer Feuersbrunst. (sep/sda)

Erstellt: 28.11.2018, 15:18 Uhr

Artikel zum Thema

Brand in Solothurn: Identität der Opfer geklärt

Gegen die verhaftete Person ist eine Untersuchung eröffnet worden. Die Stadt plant eine Gedenkfeier. Mehr...

Mögliche Brandursache gefunden – Person festgenommen

Video In Solothurn sind bei einem Hausbrand sechs Bewohner ums Leben gekommen. Der Ständerat hielt eine Schweigeminute ab. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Geldblog Vorsicht beim Verrechnungsverzicht!

Mamablog Nehmt euch Zeit fürs Kranksein!

Die Welt in Bildern

Sehen so Gewinner aus? Der Britische Premierminister Boris Johnson ist für kreative (Wahl-)Kämpfe bekannt, aber ob er mit Boxhandschuhen den Brexit voran und seine Wähler an die Urnen bringt? (19. November 2019)
(Bild: Frank Augstein/Getty Images) Mehr...