Zum Hauptinhalt springen

Knall in der Nestlé-Fabrik

Eine Verpuffung in einem Dampfkessel der Nestlé-Fabrik in Goldach SG hat die Scheiben an der Gebäudewand zum Bersten gebracht.

Die Produktion war zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in Betrieb: Die Einsatzkräfte vor dem Nestlé-Werk in Goldach SG. (Bild: Beat Kälin/newspictures)
Die Produktion war zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in Betrieb: Die Einsatzkräfte vor dem Nestlé-Werk in Goldach SG. (Bild: Beat Kälin/newspictures)

Eine Verpuffung im Bereich eines Wasserdampfkessels hat in der Nestlé-Fabrik in Goldach SG zu Sachschaden geführt. Dies bestätigt der Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, Aurelio Zaccari, gegenüber Redaktion Tamedia. Um 20.30 Uhr sei der Alarm bei der Kapo eingegangen.

Die Verpuffung habe die Glasfront an der Fassade zum Bersten gebracht. Eine Verletzungsgefahr habe für Menschen allerdings zu keinem Zeitpunkt bestanden. Momentan ist der Kriminaltechnische Dienst vor Ort, um die Unfallursache zu ermitteln.

Der Sachschaden beträgt laut Zaccari mindestens einige Zehntausend Franken. Die Produktion im Nestlé-Werk sei zum Unfallzeitpunkt ohnehin nicht in Betrieb gewesen. Ob sie zu Wochenbeginn wieder normal aufgenommen werden könne, sei noch nicht klar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch