Zum Hauptinhalt springen

Kommunalen Feuerwerken droht das Aus

Wer ein grösseres Feuerwerk zünden will, muss ab 2014 eine Prüfung ablegen. Besuchen nicht genügend Freiwillige die 500 Franken teuren Kurse, sehen kleinere Gemeinden am nächsten 1. August schwarz.

Ablöscher für Hobbypyrotechniker: Ab 2014 brauchen viele Feuerwerker einen Ausweis.
Ablöscher für Hobbypyrotechniker: Ab 2014 brauchen viele Feuerwerker einen Ausweis.
Keystone

Um die Nachbarn am 1. August zu beeindrucken, reichten vor ein paar Jahren ein grosser Vulkan und ein paar Raketen. Aus leeren Glasflaschen feuerten die Hobbyfeuerwerker die bunten Böller in den Himmel. Diese Zeiten sind vorbei. Die Hersteller, Importeure und Grossisten von Feuerwerk verkaufen immer weniger einzelne Raketen, wie ihr Verband, die Schweizerische Koordinationsstelle Feuerwerk (SKF), schreibt. Im Trend seien sogenannte Verbundbatterien, von denen jedes Jahr mehr verkauft würden. Sie haben klingende Namen wie Moonlight, Las Vegas oder Saphir und feuern bis zu 600 Schüsse ab. Solche Feuerwerkstöpfe sind für Erwachsene ohne grosse Auflagen erhältlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.