Zum Hauptinhalt springen

Lawine reisst in Saas-Fee vier Personen mit

Glück im Unglück im Kanton Wallis: Eine Lawine erfasste Skitourengänger. Sie konnten alle gerettet werden.

Videoaufnahmen zeigen die Stelle, wo sich oberhalb des Walliser Skiortes Saas-Fee eine Lawine löste. (Video: Tamedia)

Eine Lawine erfasste am Samstagmittag auf dem Gemeindegebiet von Saas-Fee vier Personen. Sie blieben unverletzt und sind alle wohlauf, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte.

Die Lawine löste sich um 12.40 Uhr am Allalin relativ nahe an den Skipisten, wie 20minuten.ch berichtete. Drei Gruppen Skitouren-Wanderer waren zu diesem Zeitpunkt im Gebiet unterwegs. Es handelte sich um zwei Zweiergruppen und eine fünfköpfige Gruppe, wie Polizeisprecher Stève Léger auf Anfrage erklärte.

Eine aus 40 Personen zusammengesetzte Helferkolonne mit fünf Lawinenhunden wurde umgehend in Marsch gesetzt. Zwei Skitouristen waren wegen des Lawinen-Niedergangs in eine Spalte gerutscht, zwei weitere wurden von den Schneemassen teilweise zugedeckt.

Alle vier konnten von den Rettungskräften rasch geborgen werden und blieben wie durch ein Wunder unverletzt. Die restlichen Betroffenen konnten sich aus eigener Kraft aus der Gefahrenzone befreien. Im Einsatz waren auch zwei Helikopter der Air Zermatt. Insgesamt waren inklusive Polizeikräfte rund 60 Personen im Einsatz, um den Betroffenen zu Hilfe zu eilen.

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch