Zum Hauptinhalt springen

Lawine reisst Skifahrer in den Tod

Ein Lawine hat in Crans Montana zwei Skifahrer abseits der Piste überrascht. Der Mann erlag seinen Verletzungen im Spital, die Frau überlebte.

Im Skigebiet von Montana ist am Dienstagnachmittag ein Skifahrer von einer Lawine mitgerissen worden. Seine Begleiterin alarmierte die Rettungskräfte, welche den Mann noch vor Ort versorgten und dann ins Spital Sitten flogen. Dort erlag der Mann kurz darauf seinen Verletzungen.

Der Mann und die Frau waren ausserhalb der markierten Pisten in der Region Faverges unterwegs, wie die Kantonspolizei am Abend mitteilte. Als die beiden einen nordwestlich gelegenen Graben befuhren, löste sich auf einer Höhe von 3000 M.ü.M. eine 50 Meter breite und etwa 700 Meter lange Lawine und riss den Mann mit.

Er starb kurz nach seiner Einlieferung ins Spital. Zu seiner Identität konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

SDA/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch