Zum Hauptinhalt springen

Lawine verschüttet drei Skifahrer – ein Toter

Auf einer Heliskiing-Abfahrt vom Gstellihore oberhalb von Gsteig bei Gstaad BE sind drei Männer von einem Schneebrett erfasst worden. Zwei blieben unverletzt, der dritte verstarb im Spital.

Im Hintergrund ist im Nebel das Gställihorn zu sehen. In dieser Region ging die Lawine nieder.
Im Hintergrund ist im Nebel das Gställihorn zu sehen. In dieser Region ging die Lawine nieder.
Bruno Petroni (Archiv BO)

Die drei Männer waren vor der Abfahrt von einem Helikopter auf dem Gipfel des Gstellihores abgesetzt worden, wie die Regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilten. Dort befindet sich ein sogenannter Gebirgslandeplatz.

Als die Gruppe auf der Abfahrt auf rund 2000 Metern über Meer einen Nordosthang traversierte, wurden die drei Männer vom Schneebrett erfasst. Dieses hatte sich oberhalb der Gruppe gelöst, wie es in der Mitteilung heisst.

Einer der drei Männer, ein Bergführer, konnte sich selbst sowie einen weiteren Mann befreien. Auch der dritte der Gruppe wurde dank Lawinenverschüttetengerät geortet und ausgegraben. Er musste aber bis zum Eintreffen der Rettungskräfte reanimiert werden und starb dann an den Folgen der erlittenen Verletzungen.

Der Verstorbene ist noch nicht formell identifiziert. Deshalb konnte die Berner Kantonspolizei auf Anfrage noch nichts zur Herkunft des Mannes sagen.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch