Zum Hauptinhalt springen

Lebenslänglich für Mörder von Studentin in Freiburg

Hussein K. hat Ende 2016 in Freiburg im Breisgau die 19-jährige Maria K. vergewaltigt und ermordet. Nun hat das Gericht ein Urteil gesprochen.

Prozess um Mord an Studentin: Der Angeklagte Hussein K. im Gerichtssaal in Freiburg. (5. September 2017)
Prozess um Mord an Studentin: Der Angeklagte Hussein K. im Gerichtssaal in Freiburg. (5. September 2017)
Keystone
«Über das, was ich getan habe, bin ich aus tiefstem Herzen traurig», sagte K.
«Über das, was ich getan habe, bin ich aus tiefstem Herzen traurig», sagte K.
Keystone
Das Interesse am Prozess ist riesig.
Das Interesse am Prozess ist riesig.
AFP
1 / 4

Im Prozess um den Mord an der Studentin Maria L. aus Freiburg hat das Landgericht den Angeklagten Hussein K. zu lebenslanger Haft wegen Mordes und schwerer Vergewaltigung verurteilt. Das Gericht stellte am Donnerstag zudem die besondere Schwere der Schuld fest, was eine vorzeitige Haftentlassung nahezu ausschliesst. Dem Urteil zufolge soll K. im Oktober 2016 am Fluss Dreisam die 19-Jährige vergewaltigt und getötet haben.

Schon in Griechenland im Gefängnis

Der Prozess gegen K. lief seit September letzten Jahres. Am ersten Verhandlungstag schilderte der Angeklagte zunächst mehrere Stunden lang seinen Lebensweg. Er stammt nach eigener Darstellung aus Afghanistan, flüchtete über die Türkei nach Griechenland und schliesslich 2015 nach Deutschland. In Griechenland sass er bereits im Gefängnis. Er wurde im Dezember vergangenen Jahres in Deutschland festgenommen.

AFP/chi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch