Zum Hauptinhalt springen

Lega-Politiker wegen Rassismus verurteilt

Der rechte italienische Politiker Roberto Calderoli verglich eine Ministerin mit einem Orang-Utan.

Verglich eine Politikerin mit einem Affen: Ein Gericht in Bergamo hat Roberto Calderoli verurteilt. (Archivbild) Bild: Alessandro Bianchi/Reuters
Verglich eine Politikerin mit einem Affen: Ein Gericht in Bergamo hat Roberto Calderoli verurteilt. (Archivbild) Bild: Alessandro Bianchi/Reuters

Für seinen Vergleich einer schwarzen Ministerin mit einem Affen vor gut fünf Jahren ist der rechte italienische Politiker Roberto Calderoli am Montag wegen rassistischer Beschimpfung verurteilt worden. Das Gericht in Bergamo hielt eine eineinhalbjährige Gefängnisstrafe für den Lega-Politiker für gerechtfertigt.

Calderoli hatte im Juli 2013 auf einer Parteiveranstaltung über Italiens damalige Integrationsministerin Cécile Kyenge gesagt, sie erinnere ihn an einen Orang-Utan.

Der 62-Jährige ist einer der Vizepräsidenten des Senats und hatte in den konservativen Regierungen unter Premier Silvio Berlusconi verschiedene Ministerämter inne. Calderoli kann gegen das Urteil noch Berufung einlegen.

Kyenge schrieb am Montag auf Facebook, die Strafe sei «ausgesetzt». Gleichzeitig begrüsste die heutige Abgeordnete des Europäischen Parlaments den Richterspruch: «Auch wenn es ein Entscheid in Erster Instanz ist und die Strafe ausgesetzt wurde, ist es ein ermunterndes Urteil für alle, die gegen Rassismus kämpfen.»

SDA/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch