Zum Hauptinhalt springen

Leiche von Fussballer Emiliano Sala identifiziert

Der vermisste argentinische Fussballer ist tot. Dies teilt die britische Polizei mit.

oli
In der Gemeinde Progreso, wo Emiliano Sala aufgewachsen ist, wird in der Sporthalle eine Totenwache abgehalten.
In der Gemeinde Progreso, wo Emiliano Sala aufgewachsen ist, wird in der Sporthalle eine Totenwache abgehalten.
Loic Venance, AFP
Gefunden wurde das Wrack von David Mearns. Der Meereswissenschaftler ist auf Tiefsee-Such- und Bergungsoperationen spezialisiert.
Gefunden wurde das Wrack von David Mearns. Der Meereswissenschaftler ist auf Tiefsee-Such- und Bergungsoperationen spezialisiert.
www.twitter.com/davidlmearns
Zuvor waren in Nordfrankreich bereits vermutlich von dem Flugzeug stammende Sitzteile entdeckt worden.
Zuvor waren in Nordfrankreich bereits vermutlich von dem Flugzeug stammende Sitzteile entdeckt worden.
CHARLY TRIBALLEAU, AFP
Der Flieger mit dem 28-jährigen Fussballer und dem britischen Piloten war am 21. Januar rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden.
Der Flieger mit dem 28-jährigen Fussballer und dem britischen Piloten war am 21. Januar rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden.
Ian Kingston, AFP
Die Suche nach Sala wurde bereits eingestellt, mit privaten Mitteln jedoch fortgesetzt. Salas Familie hatte über eine Crowdfunding-Seite mehr als 360'000 Euro an Spenden eingesammelt.
Die Suche nach Sala wurde bereits eingestellt, mit privaten Mitteln jedoch fortgesetzt. Salas Familie hatte über eine Crowdfunding-Seite mehr als 360'000 Euro an Spenden eingesammelt.
www.gofundme.com/f/nodejendebuscar-emiliano-sala
Kurz vor seinem Verschwinden hatte Sala in einer WhatsApp-Nachricht Sorgen über den Zustand der Maschine geäussert.
Kurz vor seinem Verschwinden hatte Sala in einer WhatsApp-Nachricht Sorgen über den Zustand der Maschine geäussert.
Alexandre Dimou/Icon Sport via Getty Images
Seine Schwester Romina Sala hoffte auf ein Lebenszeichen ihres Bruders und des Piloten.
Seine Schwester Romina Sala hoffte auf ein Lebenszeichen ihres Bruders und des Piloten.
Geoff Caddick, AFP
Nachdem die Behörden die Suche am Donnerstagabend (24. Januar) mit der Begründung, dass die Überlebenschancen der beiden Männer «äusserst gering» seien, eingestellt hatten, appellierte die junge Frau unter Tränen die Suche nicht aufzugeben.
Nachdem die Behörden die Suche am Donnerstagabend (24. Januar) mit der Begründung, dass die Überlebenschancen der beiden Männer «äusserst gering» seien, eingestellt hatten, appellierte die junge Frau unter Tränen die Suche nicht aufzugeben.
Geoff Caddick, AFP
«Die rauen Seeverhältnisse werden die grösste Schwierigkeit bei der Suche sein», schrieb der Meereswissenschaftler auf Twitter.
«Die rauen Seeverhältnisse werden die grösste Schwierigkeit bei der Suche sein», schrieb der Meereswissenschaftler auf Twitter.
www.twitter.com/davidlmearns
Lionel Messi beteiligte sich mit einem Betrag an der Spendenaktion.
Lionel Messi beteiligte sich mit einem Betrag an der Spendenaktion.
Manu Fernandez, Keystone
Auch PSG-Angreifer und Weltmeister Kylian Mbappé trug finanziell dazu bei, dass für Sala eine private Suchaktion erfolgen konnte.
Auch PSG-Angreifer und Weltmeister Kylian Mbappé trug finanziell dazu bei, dass für Sala eine private Suchaktion erfolgen konnte.
Anne-Christine Poujoulat, AFP
Bis diesen Winter spielte der Stürmer für den FC Nantes. Für die Franzosen lief er 133-mal auf.
Bis diesen Winter spielte der Stürmer für den FC Nantes. Für die Franzosen lief er 133-mal auf.
David Vincent, Keystone
Am 19. Januar wechselte Sala nach einer erfolgreichen Hinrunde in der Ligue 1 (19 Spiele/12 Tore) in die Premier League zu Cardiff City.
Am 19. Januar wechselte Sala nach einer erfolgreichen Hinrunde in der Ligue 1 (19 Spiele/12 Tore) in die Premier League zu Cardiff City.
Cardiff City FC/Getty Images
Der Fussballer machte sich auf den Weg von Nantes nach Cardiff. Das Flugzeug verschwand am späten Montagabend vom Radar.
Der Fussballer machte sich auf den Weg von Nantes nach Cardiff. Das Flugzeug verschwand am späten Montagabend vom Radar.
GoogleMaps
Die französische Zivilluftfahrtbehörde bestätigte, dass Sala an Bord eines Geschäftsflugzeugs des Typs PA-46 Malibu war.
Die französische Zivilluftfahrtbehörde bestätigte, dass Sala an Bord eines Geschäftsflugzeugs des Typs PA-46 Malibu war.
aviation-images.com/UIG via Getty Images
Schwester Romina bangt vor dem Stadion von Cardiff City um ihren Bruder.
Schwester Romina bangt vor dem Stadion von Cardiff City um ihren Bruder.
Geoff Caddick, AFP
Die Anteilnahme der Cardiff-Fans ist gigantisch, obwohl Sala nie für ihren Club gespielt hat.
Die Anteilnahme der Cardiff-Fans ist gigantisch, obwohl Sala nie für ihren Club gespielt hat.
Geoff Caddick, AFP
Club-CEO Ken Choo gibt den Medien vor Ort Auskunft.
Club-CEO Ken Choo gibt den Medien vor Ort Auskunft.
Getty Images/Matthew Horwood
Die Spieler von Manchester City setzen im Spiel gegen Burnley mit schwarzen Armbändern ein Zeichen für Sala.
Die Spieler von Manchester City setzen im Spiel gegen Burnley mit schwarzen Armbändern ein Zeichen für Sala.
Oli Scarff, AFP
1 / 21

Die aus dem abgestürzten Flugzeug im Ärmelkanal geborgene Leiche ist als die des Fussballers Emiliano Sala identifiziert worden. Das teilte die britische Polizei am späten Donnerstagabend mit. Nach einer Untersuchung der Gerichtsmedizin im südenglischen Portland gebe es keine Zweifel mehr.

«Der heute zum Hafen von Portland gebrachte Leichnam wurde (...) formell als der des Profifussballers Emiliano Sala identifiziert», schrieb die Polizei im Kurzbotschaftendienst Twitter. «Die Familien von Herrn Sala und des Piloten David Ibbotson wurden unterrichtet. Wir sind in Gedanken bei ihnen.»

Die Nachricht sorgte in Argentinien für betroffene Reaktionen. Staatschef Mauricio Macri sprach auf Twitter von einer «schmerzhaften Nachricht». Er sprach der Familie, den Freunden und Bekannten Salas sein Beileid aus. Auch der argentinische Fussballverband AFA drückte den Angehörigen des Stürmers sein Beileid aus.

Maschine zwei Wochen verschollen

Die einmotorige Propellermaschine mit dem 28-jährigen Fussballer und dem britischen Piloten war am 21. Januar rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden. Sala war vom westfranzösischen Nantes aus auf dem Weg zu seinem neuen Verein Cardiff City in Wales.

Die Unglücksmaschine wurde knapp zwei Wochen nach dem Absturz auf dem Grund des Ärmelkanals gefunden. Auf Unterwasserbildern war dann eine Leiche im Inneren des Wracks zu sehen. Bei «schwierigen Bedingungen» wurde sie am Mittwoch geborgen. Die Identität war zunächst unklar.

Der Versuch, auch die Maschine zu bergen, sei wegen schlechter Wetterverhältnisse erfolglos verlaufen, erklärte die Behörde weiter. Da die Wettervorhersagen auch für die nächste Zeit nicht gut seien, sei der schwierige Entscheid getroffen worden, die Gesamtoperation einzustellen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch