Zum Hauptinhalt springen

Umgekippter LKW sorgte für Stau auf der A1

Zwischen Kriegstetten und Luterbach kam der Verkehr zum Erliegen. Grund dafür war ein Lastwagen-Unfall.

Zeitungsbündel wurden bis auf die Gegenfahrbahn geschleudert.
Zeitungsbündel wurden bis auf die Gegenfahrbahn geschleudert.
Leserreporter/20 Minuten

Auf der A1 Richtung Zürich sind im Feierabendverkehr am Montag bei Luterbach SO beide Spuren gesperrt gewesen. Der Grund: Der umgekippte Anhänger eines verunfallten Lastwagens blockierte die Fahrbahn. Die Folge war ein langer Stau.

Der Unfall ereignete sich am späten Nachmittag zwischen Kriegstetten und Luterbach, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA zu Meldungen mehrerer Online-Portale sagte. Verletzte habe es keine gegeben. Nach ersten Erkenntnissen sei auch kein weiteres Fahrzeug in den Unfall verwickelt gewesen.

Gaffer sorgten für Stau

Der Zeitverlust Richtung Zürich betrug am frühen Montagabend rund 30 Minuten, wie dem Portal des Touring Clubs Schweiz (TCS) zu entnehmen war. In die Gegenrichtung waren es wegen Gaffern ebenfalls ungefähr 15 Minuten. Auch auf den Hauptstrassen in der Umgebung, wohin der Verkehr umgeleitet wurde, stockte es wegen Verkehrsüberlastung.

Kurz vor 18.30 Uhr rollte der Verkehr wieder auf der A1 in Richtung Zürich, wie Viasuisse mitteilte. Der umgekippte Lastwagen und sein Anhänger konnten in der Zwischenzeit auf den Pannenstreifen verschoben werden. Bis sich die Situation wieder normalisierte, kam es an verschiedenen Orten noch zu Verkehrsbehinderungen.

pd/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch