Lotto-Glückspilz aus der Westschweiz gewinnt 18 Millionen

Dank der richtig getippten Zahlen 9, 12, 14, 27, 31, 32 und der Glückszahl 4 ist die Schweiz um einen Mehrfach-Millionär reicher.

Jackpot geknackt: Lottokugeln im Ziehungsgerät.

Jackpot geknackt: Lottokugeln im Ziehungsgerät. Bild: Arne Dedert/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Glückspilz aus der Westschweiz hat bei Swiss Lotto am Samstag den Jackpot geknackt. Laut Swisslos kassiert der oder die Spielende exakt 18'025'713,25 Franken.

Ein einziger Spieler tippte am Samstagabend sämtliche sechs Zahlen und die Glückszahl von Swiss Lotto richtig. Die richtigen Zahlen lauteten 9, 12, 14, 27, 31 und 32. Die Glückszahl war die 4. Im Jackpot liegen bei der nächsten Ziehung 1,5 Millionen Franken.

Bereits am letzten Mittwoch kam es zu einem Millionengewinn im Schweizer Lotto. Allerdings hatte sich der oder die Glückliche bei der Glückszahl vertippt, und somit den Jackpot nicht knacken können. Als Trost blieben 1 Million Franken. (nag/dapd)

Erstellt: 14.04.2018, 18:11 Uhr

Artikel zum Thema

Lotto-Jackpot wächst auf 18 Millionen Franken

Im Lotto hat ein Glückspilz die sechs richtigen Zahlen angekreuzt, aber bei der Glückszahl danebengetippt. Mehr...

Amerikanerin kämpft um 560-Millionen-Jackpot

Eine Frau hat in den USA den achtgrössten Lotto-Gewinn abgestaubt. Abgeholt hat sie ihn bislang nicht – aus gutem Grund. Mehr...

32 neue Lotto-Millionäre in der Schweiz

Im vergangenen Jahr wurden in der Schweiz 32 Lotto-Millionäre gekürt. Der Jackpot wurde dabei sechsmal geknackt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Blogs

Geldblog Investieren Sie 3.-Säule-Gelder vorsichtig!

Mamablog Papas Notenverweigerung

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...