Zum Hauptinhalt springen

Lottospieler holt seine 434 Millionen nicht ab

In Kalifornien wurde der zehnthöchste Lottogewinn der US-Geschichte erzielt. Der Gewinner lässt auf sich warten.

Hier wurde das Gewinnerticket gekauft: Der Spirituosenladen Marietta Liquors & Deli im kalifornischen Ort Menifee. (11. Juni 2017)
Hier wurde das Gewinnerticket gekauft: Der Spirituosenladen Marietta Liquors & Deli im kalifornischen Ort Menifee. (11. Juni 2017)
Fadi Alberre/AP

In den USA sucht die Powerball-Lotterie immer noch nach dem Gewinner des Jackpots in Höhe von 447,8 Millionen Dollar (434 Millionen Franken). Der Spieler, der das Gewinnticket gekauft hat, habe sich noch nicht gemeldet, teilte die Lotterie-Gesellschaft am Montag mit. Die Powerball-Lotterie überreichte einem Spirituosenladen in der Kleinstadt Menifee im Staat Kalifornien, der das Los verkauft hatte, einen Scheck in Höhe von einer Million Euro.

Das einzige Gewinnerticket sei in dem Laden gekauft worden, teilte die Lotterie-Gesellschaft mit. An welchem Tag genau, sagte sie aber nicht, um zu verhindern, dass jemand versucht, unrechtmässig den Gewinn einzustreichen. Wer auch immer das Ticket habe, solle sich eine rechtliche und finanzielle Beratung einholen, sagte ein Sprecher der Lotterie-Gesellschaft, Russ Lopez. Der Gewinner habe ein Jahr Zeit, um das Geld einzufordern.

Hohe Gewinnsteuern

Der Inhaber des Tickets kann sich über den zehnthöchsten Gewinn in der US-Geschichte freuen. Er hat die Möglichkeit, sich das gesamte Geld in Raten über die kommenden 30 Jahre oder einmalig auszahlen zu lassen. In letzterem Fall gibt es dann aber nur 279,1 Millionen Dollar. Bei beiden Auszahlungsmethoden werden zudem noch Steuern abgezogen. Der Jackpot bei der Powerball-Lotterie war angewachsen, weil seit dem 1. April kein Spieler mehr alle sechs Richtigen getippt hatte. Die Chance, bei der Ziehung zu gewinnen, lagen bei eins zu 292,2 Millionen.

dapd/chi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch