Zum Hauptinhalt springen

Mädchen am Seenachtsfest sexuell missbraucht – Täter stellt sich

Ein 17-jähriger Jugendlicher soll am Seenachtsfest in Arbon ein 14-jähriges Mädchen zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Die Ermittlungen der Polizei dauern aber noch an.

Der mutmassliche Täter aus dem Kanton St. Gallen meldete sich nach einem Zeugenaufruf der Polizei bei einem Polizeiposten, wie die Polizei heute mitteilte. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen, heisst es in der Mitteilung der Thurgauer Kantonspolizei weiter.

Die 14-Jährige war zusammen mit zwei Freundinnen am Arboner Seenachtsfest, als gegen Mitternacht vier Männer die Gruppe ansprachen. Kurz darauf verliess das spätere Opfer die Gruppe, um zusammen mit einem der Männer einen Spaziergang am See zu unternehmen. Dort soll es dann zum sexuellen Übergriff gekommen sein.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch