Zum Hauptinhalt springen

«Man kann nichts für sie tun»

Nun ist bereits die vierte Leiche am Mount Everest gefunden worden – zwei Personen werden noch immer vermisst. Ein Augenzeuge berichtet von dramatischen Szenen beim fatalen Ansturm auf den Gipfel.

Gefährliche Höhe: Der Mount Everest übt trotz gesundheitlicher Gefahren eine grosse Faszinationen auf Bergsteiger aus.
Gefährliche Höhe: Der Mount Everest übt trotz gesundheitlicher Gefahren eine grosse Faszinationen auf Bergsteiger aus.
Keystone

Die Zahl der Toten bei einem gefährlichen Abstieg vom Mount Everest hat sich auf vier erhöht. Wie ein Sprecher der nepalesischen Bergwacht heute mitteilte, wurde die Leiche eines chinesischen Bergsteigers gefunden; es handelt sich um den 55-jährigen Wen Ryi Ha, wie das Nachrichtenportal «Foxnews» berichtet. Eine weitere Person, ein Nepalese, wird nach wie vor vermisst. Die vier Toten waren im Alter zwischen 33 und 61 Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.