Zum Hauptinhalt springen

Mann schiesst in Gossau SG auf seine Partnerin

Ein 52-jähriger Schweizer hat in Gossau SG auf eine 42-jährige Frau geschossen. Danach hat er sich offenbar selbst getötet, wie die Polizei mitteilt.

In Gossau SG hat sich offenbar ein Beziehungsdrama abgespielt. Ein 52-Jähriger ist tot, eine 42-Jährige verletzt.
In Gossau SG hat sich offenbar ein Beziehungsdrama abgespielt. Ein 52-Jähriger ist tot, eine 42-Jährige verletzt.
Google

In Gossau SG hat am Mittwochmorgen ein Mann offenbar nach einem Streit auf seine Partnerin geschossen. Die Frau konnte trotz einer Kopfverletzung flüchten und die Polizei alarmieren. Der Mann wurde später tot in einem Mehrfamilienhaus entdeckt.

Nach bisherigen Erkenntnissen war es Vormittags um halb zehn in der Wohnung zu einem Streit zwischen einem Paar gekommen. Der 52-jährige Schweizer habe dabei seine Partnerin mit einer Schusswaffe bedroht, teilte die St. Galler Polizei mit.

Noch mehrere hundert Meter gefahren

Ihr gelang es, die Wohnung über das Treppenhaus zu verlassen. Daraufhin gab der Mann mehrere Schüsse ab und traf die flüchtende Frau am Kopf. Trotz der Verletzung konnte sie mehrere hundert Meter weit mit dem Auto davonfahren und die Polizei anrufen. Sie wurde ins Spital gebracht.

Die Polizei geht bisher davon aus, dass sich der Mann nach den Schüssen auf die Frau selber erschoss. Die genauen Tatumstände sind noch unklar. Die Ermittlungen laufen. Der Mann sei der Polizei bisher nicht bekannt gewesen, erklärte Polizeisprecher Hanspeter Krüsi gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Die Verletzung der Frau habe sich als Fleischwunde am Hals herausgestellt, die genäht werden musste. Die Frau habe sehr viel Glück gehabt, sagte Krüsi. Sie habe das Spital bereits wieder verlassen können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch