Mann stirbt bei Unfall mit Gummiboot auf dem Rhein

Im Kanton Schaffhausen ist ein Boot mit einem Schild kollidiert. Eine Frau konnte sich ans Ufer retten, für ihren Begleiter kam jede Hilfe zu spät.

Das Unglück geschah im Rhein bei Hemishofen im Kanton Schaffhausen. Bild: Google

Das Unglück geschah im Rhein bei Hemishofen im Kanton Schaffhausen. Bild: Google

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf dem Hochrhein bei Hemishofen SH ist am Sonntag ein Gummiboot mit einem Schifffahrtszeichen kollidiert. Die Bootsführerin konnte sich ans Ufer retten. Ihr Begleiter wurde nach intensiver Suche aus dem Wasser gezogen und reanimiert, verstarb jedoch später im Spital.

Das Bootsunglück ereignete sich um 17 Uhr aus noch ungeklärten Gründen, wie die Schaffhauser Polizei mitteilte. Die beiden Insassen wurden bei der Kollision mit der Wiffe ins Wasser geschleudert. Die Bootsführerin konnte sich am gekenterten Gummiboot festhalten und schliesslich aus eigener Kraft ans Ufer in Sicherheit bringen.

Ihr Begleiter wurde nach intensiver Suche durch die ausgerückten Rettungskräfte aus dem Wasser gezogen und reanimiert. Die aufgebotene Flugrettung überführte den Verunfallten in ein Spital, in welchem er in der Folge verstarb.

(oli/sda)

Erstellt: 15.09.2019, 23:26 Uhr

Artikel zum Thema

Mann ertrinkt, weil er Hund retten wollte

Als ein 49-jähriger Schweizer im Genfersee um Hilfe gerufen hatte, suchten Rettungskräfte nach ihm, konnten ihn aber nur noch tot bergen. Mehr...

Schlauchboot-Unglück auf dem Rhein fordert mehrere Tote

Nahe dem elsässischen Gerstheim sind bei einem Unfall mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern ist eine Sechsjährige, eine Vierjährige wird vermisst. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...