Zum Hauptinhalt springen

Militärflugzeug stürzt auf Markt in Sanaa

Über der jemenitischen Hauptstadt ist eine Transportmaschine russischer Bauart abgestürzt. Alle zehn Insassen, darunter Rekruten, sind dabei getötet worden.

Technischer Fehler als Ursache identifiziert: Soldaten, Feuerwehrleute und Schaulustige am Ort des Absturzes in Sanaa. (21. November 2012)
Technischer Fehler als Ursache identifiziert: Soldaten, Feuerwehrleute und Schaulustige am Ort des Absturzes in Sanaa. (21. November 2012)
Reuters

Ein Militärflugzeug vom Typ Antonov An-26 ist heute Mittwoch über der jemenitischen Hauptstadt Sanaa abgestürzt. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums starben alle zehn Menschen an Bord. Die Maschine befand sich auf einem Übungsflug.

Ausser dem Piloten und dem Co-Piloten waren Ausbilder und Rekruten an Bord. Absturzursache sei ein technischer Fehler im Triebwerk gewesen, teilte ein Flughafensprecher mit. Die Maschine brannte vollständig aus.

Verlassener Markt

Das Flugzeug fiel auf einen Markt im Al-Hasaba-Viertel. Seit in dem Viertel im vergangenen Jahr gekämpft wurde, ist der Markt nicht mehr belebt. Deshalb sei ausser den Militärs niemand zu Schaden gekommen, meldete die Nachrichtenwebsite «Barakish.net».

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch