Zum Hauptinhalt springen

Mindestens fünf Tote bei Entgleisung der «Bestie»

In Mexiko ist ein Güterzug in schwer zugänglichem Gelände entgleist. Der Zug durchquert von Süden nach Norden das ganze Land und wird illegal von Einwanderern auf dem Weg in die USA genutzt.

Mehr als dreissig Personen wurden verletzt: Die umgekippten Güterwagen im Bundesstaat Tabasco. (25. August 2013)
Mehr als dreissig Personen wurden verletzt: Die umgekippten Güterwagen im Bundesstaat Tabasco. (25. August 2013)
Keystone

Bei einem schweren Zugunglück im Süden Mexikos sind mindestens fünf Menschen getötet und 18 verletzt worden. Der Güterzug, der von Migranten zur Einreise in die USA genutzt wird, entgleiste am Sonntag in einer abgelegenen Gegend im Staat Tabasco, wie die Behörden mitteilten. Die Rettungskräfte, die zwei Kräne an den Unglücksort brachten, schliessen nicht aus, dass sich unter den acht entgleisten Waggons noch weitere Opfer befinden.

In einem riskanten Manöver steigen Hunderte von Migranten aus Lateinamerika immer wieder auf das Dach des Güterzuges, um in die USA zu gelangen. Er wird deshalb auch «Die Bestie» genannt. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren Dutzende Menschen auf dem berüchtigten Zug von der guatemaltekischen Grenze Richtung Norden unterwegs, wie der örtliche Chef der Zivilschutzbehörde, César Burelo Burelo, mitteilte.

Unglücksursache unklar

«Viele meiner honduranischen Brüder haben sich am Zug festgebunden. Sie sind nicht mehr weggekommen. Das sind die, die gestorben sind», sagte José Hector Alfonso Pacheco, der den Unfall überlebt hat.

Die Unglücksursache ist noch unklar. Möglicherweise haben starke Regenfälle das Erdreich um die Schienen verschoben. Der Zug fuhr nach Angaben des Verkehrsministeriums die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Die Strecke sei 2009 erneuert und erst vor kurzem inspiziert worden.

SDA/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch